Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Francesco Maria Veracini

Overtures & Concerti Vol. 2

Francesco Maria Veracini

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 15.01.20

label_928.jpg
→ Katalog und Neuheiten

cpo 555 220-2

1 CD • 56min • 2018

Francesco Maria Veracini (1690-1768) gehörte zu der großen Schar der „Geiger-Komponisten“ der Barockzeit. In Florenz geboren, lernte er in Venedig den sächsischen Kurprinzen Friedrich August kennen, der ihn schließlich in seine Dienste nahm. Sein exzentrischer Charakter beendete dieses Engagement, dann folgten Jahre der Wanderschaft, London war für viele Jahre sein Wirkungsort, ab 1755 lebte er wieder in Florenz, wo er sich auch der geistlichen Musik zuwandte.

Sein Geigenspiel, so verrät das kundige Booklet, sei „exakt, vornehm, geschickt und präzise, jedoch ziemlich der Grazie ermangelnd“ gewesen. Trotzdem galt er den Zeitzeugen Charles de Brosses und Charles Burney als „einer der besten, wenn nicht gar der beste Geiger Europas überhaupt“.

Diese CD ist die zweite mit Werken von Veracini, sie präsentiert zwei Ouvertüren, die Veracinis Kunst der „gesellschaftlichen“ Musik zeigen, sowie zwei seiner Sonaten und ein Violinkonzert. In diesen Solokonzerten kann man hören, ein wie virtuoser Geiger Veracini gewesen sein muss.

Federico Guglielmo mit seinem Orchester L’arte dell Arca spielen Veracinis Musik mit Verve und großer Lust an den sich oft jagenden schnellen Sätzen. Dabei gerät das Allegro-Tempo bisweilen so heftig, dass es ins Stampfen gerät.

Der kompositorischen Raffinesse der Sonaten spürt Federico Guglielmi mit Rasanz und einem sehr Vibrato-armen Ton nach. Ein arioses „Affetuoso“ wie in der Sonata I könnten man sich noch affektvoll-singender vorstellen, die schnellen Sätze überzeugen eher, ebenso das spritzige Finale der Sonata II. Im prachtvoll schwingenden dritten Satz der Ouverture III entfaltet das Orchester allen barocken Glanz, die darauffolgende Sarabande schreitet wohlabgetönt mit Echo-Wirkungen vornehm, die abschließende Gigue versprüht Eleganz und Esprit.

Rainer W. Janka [15.01.2020]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 F.M.  Veracini Ouvertüre Nr. 1 B-Dur 00:12:33
6 Sonate Nr. 1 G-Dur für Violine und Basso continuo 00:16:11
11 Violinkonzert D-Dur 00:05:35
14 Sonate Nr. 5 C-Dur für Violine und Basso continuo 00:09:47
18 Ouvertüre Nr. 3 B-Dur 00:12:04

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
L' Arte dell'Arco Ensemble
Federico Guglielmo Leitung
 
555 220-2;0761203522026

Bestellen bei jpc

label_928.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ECLAT Festival