Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Mendelssohn

Piano Concertos

Mendelssohn

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 26.02.19

Klassik Heute
Empfehlung

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 2264

1 CD/SACD stereo/surround • 74min • 2016, 2017

Keine Frage, die Kölner Akademie unter der Leitung von Michael Alexander Willens und der Pianist Ronald Brautigam sind ein gut aufeinander abgestimmtes Team. Beide können schon einige Kooperationen vorweisen und so verwundert es nicht, wenn die Aufnahme der ersten beiden Klavierkonzerte von Felix Mendelssohn Bartholdy und einiger weiterer Werke für Klavier und Orchester auch dieses Mal auf ganzer Linie überzeugt. Solist und Orchester besinnen sich wieder ihrer Tugenden und musizieren entspannt, vital und mit einer geradezu ansteckenden musikalischen Emphase. Dabei finden sie jedoch immer das rechte Maß, etwa im „Rondo brillant“ op. 29 oder den schnellen Sätzen der beiden Klavierkonzerte. Manches gehört dabei eher zur Abteilung „Attacke“, doch statt den wuchtigen Vorschlaghammer packen sie eher das feinziselierte Florett dazu aus. Das klingt dann frisch und flott, die reinste „Ohrenweide“.

Das historische Instrumentarium bedingt, dass sich Orchester und Solist wunderbar mischen und das von Brautigam benutzte Instrument – ein Nachbau eines Pleyel-Insrumentes durch Paul McNulty – klingt sowohl präsent und als auch ungemein klangvoll. Das liegt nicht zuletzt an Brautigams differenzierten Spiel begründet, das zahlreiche farbliche Nuancen, die auf einem auf Kraft und Brillanz ausgelegten modernen Flügel oft unter den Tisch fallen, zu Tage fördert. Insgesamt ist dies eine wunderbar gelungene und in sich stimmige Aufnahme. Hier musizieren Orchester und Solist stets im Gleichklang, bzw. im „Flow“ wie es heutzutage neudeutsch heißt. Das führt dazu, dass man diese CD mit wachsendem Vergnügen und gerne auch nochmal hört – Musik und Interpretation lohnen das. Ebenso das Repertoire, denn Werke wie das Capriccio op. 22 oder die Serenade op. 43 stehen viel zu selten auf den Spielplänen.

Guido Krawinkel [26.02.2019]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 F. Mendelssohn Bartholdy Rondo brillant Es-Dur op. 29 00:10:32
2 Klavierkonzert Nr. 1 g-Moll op. 25 00:18:22
5 Capriccio brillant h-Moll op. 22 00:10:31
6 Klavierkonzert Nr. 2 d-Moll op. 40 00:21:15
9 Serenade und Allegro giocoso h-Moll op. 43 00:12:03

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Ronald Brautigam Klavier
Die Kölner Akademie Orchester
Michael Alexander Willens Dirigent
 
2264;7318599922645

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc