Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Max Reger

Organ Works Vol. 5

Max Reger

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 10.09.18

Klassik Heute
Empfehlung

cpo 777 840-2

2 CD/SACD stereo/surround • 2h 03min • 2016, 2017

Es ist wieder eine Herkulesaufgabe, die sich Gerhard Weinberger vorgenommen hat: das gesamte Orgelwerk von Max Reger spielt er ein, nachdem er gerade erst das gesamte Orgelwerk von Johann Sebastian Bach auf Tonträger gebannt hat. Das ist kein Projekt, das man mal eben so durchzieht, zumal Weinberger, der bis zu seiner Emeritierung als Professor an der Musikhochschule Detmold gelehrt hat, Regers Schaffen nicht etwa chronologisch, sondern bunt gemischt aufnimmt. Das wirkt auf den ersten Blick wenig übersichtlich, weil auch kleinteilige Zyklen zumeist auf mehrere CDs verteilt werden, bietet beim Hören jedoch mehr Abwechslung und erlaubt dramaturgisch schön ausgewogen balancierte Programme. Auf der Doppel-CD sind nun verschiedene Präludien und Fugen ohne Opuszahl nebst Auszügen aus den Zyklen op. 63, 65, 67, 69 und 85 zu hören, Choralvorspiele ebenso wie Charakterstücke, freie ebenso wie klassische Formen. Die großen Knaller, wie etwa eine der Choralfantasien, sind auf diesen beiden CDs nicht vertreten, dafür erlaubt die große Anzahl kleinteiliger Werke aber, die Klangfarben der bei diesen Aufnahmen verwendeten Instrumente in zahlreichen Details und Schattierungen vorzustellen.

Davon macht Weinberger auch reichlich Gebrauch. Die von ihm ausgewählten Orgeln stammen allesamt aus der Zeit Regers und sind immer noch bzw. nach umfangreichen Restaurierungen wieder im Originalzustand. Im Falle der Folge fünf der Gesamteinspielung sind dies die Sauer-Orgel der Leipziger Michaeliskirche und die Furtwängler & Hammer-Orgel von St. Nicolai in Lüneburg. Es ist fast unnötig zu sagen, dass Weinberger die klanglichen Ressourcen dieser Instrumente in idealer Weise und vollumfänglich ausnutzt und das nicht auszurottende Klischee der romantischen Schrei- und Brüllorgel, das im 20. Jahrhundert zur Verunstaltung so manchen Instrumentes geführt hat, in jeder Hinsicht widerlegt. Über die organistischen Qualitäten des Interpreten muss man nicht mehr viele Worte verlieren. Weinberger spielt mit der Erfahrung und dem Wissen eines gereiften Interpreten und bringt Regers Musik ohne Extravaganzen, dafür aber mit einem brillanten Gespür für Gestus und Ausdruck dieser Musik zum Leuchten. Fazit: eine Einspielung, die man trotz einiger bereits auf dem Markt befindlicher Gesamteinspielungen kennen sollte.

Guido Krawinkel [10.09.2018]

Komponisten und Werke der Einspielung

CD 1
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 M. Reger Toccata e-Moll op. 63 Nr. 9 (aus "Monologe", Herrn Richard Jung zugeeignet) 00:04:10
2 Fuge e-Moll op. 63 Nr. 10 (aus "Monologe") 00:08:08
3 Dir, dir, Jehova will ich singen op. 67 Nr. 7 (Heft 1, Herrn Professor Dr. J. G. Herzog zugeeignet) 00:01:51
4 Gott des Himmels und der Erden op. 67 Nr. 12 (Heft 1) 00:02:50
5 Herzlich thut mich verlangen op. 67 Nr. 14 (Heft 1) 00:03:24
6 Jesu Leiden, Pein und Tod op. 67 Nr. 19 (Heft 2, Herrn Robert Frenzel zugeeignet) 00:02:41
7 Jesus, meine Zuversicht op. 67 Nr. 20 (Heft 2) 00:02:18
8 Jesu, meine Freude op. 67 Nr. 21 (Heft 2) 00:02:07
9 Komm, o komm, du Geist des Lebens op. 67 Nr. 22 (Heft 2) 00:01:00
10 Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren op. 67 Nr. 24 (Heft 2) 00:01:33
11 Consolation E-Dur op. 65 Nr. 4 (Heft 1, Paul Homeyer zugeeignet) 00:05:15
12 Präludium d-Moll op. 65 Nr. 7 (Heft 2, Herrn Prof. Jos. Vockner zugeeignet) 00:06:22
13 Fuge d-Moll op. 65 Nr. 8 (Heft 2) 00:04:26
14 Canzone Es-Dur op. 65 Nr. 9 (Heft 2) 00:06:35
15 Scherzo d-Moll op. 65 Nr. 10 (Heft 2) 00:03:21
16 Präludium fis-Moll (Meinem lieben Freunde Hans von Ohlendorff zugeeignet) 00:03:25
17 Fuge fis-Moll (Meinem lieben Freunde Hans von Ohlendorff zugeeignet) 00:02:47
CD 2
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Präludium cis-Moll 00:06:07
2 Fuge cis-Moll 00:03:50
3 Basso ostinato e-Moll op. 69 Nr. 3 (Heft 1, Herrn Otto Becker zugeeignet) 00:02:46
4 Moment musical D-Dur op. 69 Nr. 4 (Heft 1) 00:06:33
5 Capriccio D-Dur op. 69 Nr. 5 (Heft 1) 00:02:32
6 Toccata D-Dur op. 69 Nr. 6 (Heft 1) 00:04:17
7 Fuge D-Dur op. 69 Nr. 7 (Heft 1) 00:03:50
8 Romanze g-Moll op. 69 Nr. 8 (Heft 1) 00:06:09
9 Meinen Jesum laß ich nicht op. 67 Nr. 26 00:02:17
10 Nun danket alle Gott op. 67 Nr. 27 00:01:54
11 Nun freut euch, lieben Christen op. 67 Nr. 28 00:01:44
12 Nun komm der Heiden Heiland op. 67 Nr. 29 00:01:34
13 O Lamm Gottes, unschuldig op. 67 Nr. 32 00:02:38
14 O Welt, ich muß dich lassen op. 67 Nr. 33 00:02:59
15 Schmücke dich, o liebe Seele op. 67 Nr. 34 00:02:03
16 Präludium und Fuge F-Dur op. 85 Nr. 3 (Herrn Bernhard Irrgang zugeeignet) 00:09:29

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Gerhard Weinberger Orgel
 
777 840-2;0761203784028

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Klangkultur

Diyang Mei

Gestern fand das letzte Finale beim diesjährigen Musikwettbewerb der ARD statt, bei dem drei Finalisten um die begehrten Preise spielten. Zur Auswahl standen die Viola-Konzerte von Walton, Bartók und Hindemith, Glanzstücke des Repertoires, von denen jedoch nur die beiden letzten aufgeführt wurden, und die Solisten vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der animierten Leitung von Joseph Bastian begleitet wurden.

→ weiter...

Proteste bei der Preisvergabe

Das Aoi Trio aus Japan

Um Vergleichbarkeit bemüht, hatte die Jury beim gestrigen Finale im Fach Klaviertrio wieder einen engen Parcours aufgestellt. Diesmal war neben der Kammersonate von Hans Werner Henze, die in diesem Jahr ihren 70. Geburtstag feiert – eine Revision erfolgte 1963 – eines der beiden großen Trios von Franz Schubert gefordert.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Piano Figaro
Årstiderne
Dmitri Shostakovich
Michael Haydn
Einojuhani Rautavaara

Interpreten heute

  • Helsinki Philharmonic Orchestra
  • Sigvards Kļava
  • Latvian Radio Choir
  • Marielle Nordmann
  • Leif Segerstam

Neue CD-Veröffentlichungen

France
Five Seasons
George Frideric Handel
Journey

CD der Woche

Louis Spohr

Louis Spohr

Im Jahre 1805 verliebte sich der Konzertmeister des Gothaischen Hoforchesters Louis Spohr in Dorette Scheidler, ihrerseits Tochter zweier Hofmusiker ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente-Audio

Sigfrid Karg-Elert
Charles-Marie Widor
Johann Nepomuk David
Mischa Meyer, Violoncello

→ Infos und Highlights

Thema Liedgesang

OehmsClassics 1 CD OC 571
Liedertafel
Mendelssohn – Songs and Duets 3
Capriccio 1 CD 10 862
Decca 1 CD 478 1528
Margarete Schweikert

 

Weitere 62 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7584

Komponisten
• 346 Kurzbiographien
• 357 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2018