Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Mikhail Ivanovich Glinka

Complete Piano Works 2 • Dances

Mikhail Ivanovich Glinka

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 15.07.18

Grand Piano GP782

1 CD • 74min • [P] 2018

Was für eine Leichtigkeit, was für ein musikalischer Spaß! Diese vielen kleinen, manchmal nur 30 Sekunden lange Stücke versetzen einen in kindliche Freude, in eine tänzerische Verspieltheit, die beflügelt, betört und erquickt. Liegt das an der genial-einfachen, liedhaften Tonsatzkunst, welche Mikhail Glinka in seinen zahllosen Charakterstücken zum Ausdruck bringt? Oder ist es die entspannt-direkte Art, mit der die in Köln lebende Pianistin Inga Fiolia in den vielen, manchmal gerade mal 30 Sekunden kurzen Stücke die Töne ins Hüpfen und Springen versetzt?

Es ist vermutlich beides zugleich - also der berühmte Synergieeffekt, wenn eine im 19. Jahrhundert komponierte Musik die Emotion einer Interpretin von heute trifft. Federnd und verspielt ist der Anschlag, energetisch auf den Punkt kommt jedes kleine Detail - etwa die herrlich glucksenden Doppelschläge, die an aufgezogene Spieluhren oder Musik auf dem Jahrmarkt denken lassen.

Walzer, Tarantella, Mazurka, aber auch die französische Quadrille – das war der Stoff, aus dem im 19. Jahrhundert musikantische Freude realisiert wurde oder sich auf rauschenden Festen artikulierte. In - trotz aller impulsiven Verspieltheit - zart bleibenden, nie grellen Glanzlichtern lässt Inga Fiolias Spiel hier höchst wirkungsvoll den Charme des Nostalgischen aufblitzen. Russische Musik, vor allem jene, die Mikhail Glinka schuf, ist eben nicht nur schwer und melancholisch. Das hat damals dem Schöpfer dieser Klavierstücke auch viel Kritik eingebracht. So wurde ihm vorgeworfen wurde, jene „nationale Farben“, jene Botschaft mit Schwergewicht zu vernachlässigen, wie sie später auch für das sogenannte „Mächtige Häuflein“ aus Borodin, Mussorgsky etc. prägend wurden. Glinka zeigt hier, dass „die“ russische Musik auch wie ein Schwamm die Strömungen des Auslands aufsog – in den hier von Inga Fiolia präsentierten tänzerischen Klavierstücken sind es nicht zuletzt französische und italienische Spurenelemente.

Die insgesamt 23 Stücke auf dieser CD sind keineswegs alle nur fröhlich und heiter. Die Interpretin weiß auch, die verinnerlichten, melancholischen Elemente auszuhorchen und durch sensibles Spiel ins rechte Licht zu setzen - zum Beispiel in einer getragenen C-Moll-Mazurka. Aber schon bald überwiegen wieder die lebhaften Stimmungen, eilt vorwitzig das Dreiermetrum voran und so schafft es Inga Fiolia, jenseits der vordergründigen Heiterkeit auch die Zwischentöne filigran aufleuchten zu lassen. Auf jeden Fall eine Veröffentlichung, deren sonniger Gestus bestens in die Jahreszeit passt!

Stefan Pieper [15.07.2018]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 M. Glinka Grande Valse G-Dur 00:06:47
2 Mazurka C-Dur 00:01:23
3 Cinq nouvelles contredanses 00:04:49
4 Tarantella a-Moll 00:01:00
5 Mazurka c-Moll 00:02:34
6 Walzer B-Dur 00:03:27
7 Walzer Es-Dur 00:01:43
8 Cinq quadrilles francaises 00:04:16
9 Cinq contredanses 00:02:59
10 La couventine (Contredanses) 00:04:18
11 Polka d-Moll 00:00:37
12 Kinderpolka B-Dur 00:03:38
13 Mazurka F-Dur 00:02:19
14 Bolero d-Moll 00:05:06
15 Mazurka F-Dur 00:00:46
16 Mazurka As-Dur 00:01:12
17 Variationen über ein Thema von Mozart 00:08:38
18 Cotillon B-Dur 00:01:28
19 Galop Es-Dur 00:00:39
20 Mazurka G-Dur 00:01:10
21 Polonaise E-Dur 00:05:03
22 Valse fantaisie h-Moll 00:08:07
23 A Farewell Waltz G-Dur 00:01:01

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Inga Fiolia Klavier
 
GP782;0747313978229

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Mathis Stier, Fagott, erhielt den 2. Preis und den Publikumspreis

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach

Interpreten heute

  • Aapo Häkkinen
  • Helsinki Baroque Orchestra
  • Robert Hunger-Bühler
  • Elisabeth Breuer

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Thorofon

Barock trifft Moderne
Robin Hoffmann
Wagner-Zyklus
"Sie liebten sich beide."

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7708

Komponisten
• 386 Kurzbiographien
• 362 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019