Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Kathrin Christians

Kathrin Christians

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 13.06.17

hänssler CLASSIC HC16099

1 CD • 56min • 2016

Auf dieser CD wird kein Allerweltsrepertoire geboten, bei dem Solist und Orchester zwar glänzen können, das bei geneigten und zumeist auch bewanderten Klassikhörern aber schon gewisse Ermüdungserscheinungen hervorzurufen im Stande ist. Nein, hier wird dankenswerterweise ein ziemlich unbekanntes Repertoire gespielt. Nimmt man die ausgezeichnete musikalische Seite dieser Einspielung dazu, so kann man nur sagen: Chapeau!

Die junge Flötistin Kathrin Christians hat sich zusammen mit dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn unter der Leitung von Ruben Gazarian ans Werk gemacht, zwei hochinteressante Concerti von Jindřich Feld und Mieczyslaw Weinberg aufzunehmen, zwei Komponisten aus der Mitte des 20. Jahrhunderts, die auf ihre jeweils sehr individuelle und spannende Art und Weise komponiert haben. Dazu kommt noch ein kurzes Adagio von Mikis Theodorakis. Das lässt sich alles sehr gut hören und ist nicht abgehoben-hypermodern, aber doch mit einer maßvoll geschärften Harmonik und formalen Klarheit deutlich erkennbar dem 20. Jahrhundert zuzurechnen. Gleichzeitig ist diese Musik so solide gearbeitet, charakteristisch, individuell und klanglich reizvoll, dass das Zuhören zunehmend Freude macht.

Im Booklet bezeichnet die Interpretin Felds Concerto als Paradebeispiel für ein zu Unrecht vergessenes Meisterwerk des 20. Jahrhunderts, wobei man ihr nur beipflichten kann. Hier wird die Tradition der klassischen Moderne zum einen aufgenommen, zum Teil serielle Kompositionstechniken mit eingebunden, so dass eine wirklich ungemein reizvolle und eigentümliche Mischung entsteht. Aber nicht nur die Musik an sich, sondern auch die Interpretation machen diese CD zu einer Entdeckung. Kathrin Christians muss gerade in Felds Concerto ein breites Spektrum an Spieltechniken unter Beweis stellen, was sie in jeder Hinsicht bravourös tut. Und auch das Württembergische Kammerorchester Heilbronn spielt formidabel, verschafft der Musik Felds und Weinbergs jene Klarheit und jenen Nachdruck den sie zweifellos verdient hat.

Guido Krawinkel [13.06.2017]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Feld Konzert für Flöte und Orchester 00:32:17
4 M. Theodorakis Adagio für Flöte, Streichorchester und Percussion 00:03:24
5 M. Weinberg Konzert Nr. 2 op. 148bis für Flöte und Orchester 00:20:01

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Kathrin Christians Flöte
Württembergisches Kammerorchester Heilbronn Orchester
Ruben Gazarian Dirigent
 
HC16099;0881488160994

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc