Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Zharikov plays Kendlinger

Walzes and Polkas 1982-1989

Zharikov plays Kendlinger

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7

Klangqualität:
Klangqualität: 7

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Besprechung: 18.02.17

Da Capo 2201

1 CD • 68min • 2015

27 Walzer am Stück, eine gute Stunde Akkordeon. Ohne Pause. Würde man wirklich dazu tanzen, man bekäme wohl einen Drehwurm vor lauter Walzerseeligkeit. Muss man zum Glück aber nicht, so kommen einstweilen nur Hammer und Amboss in den Windungen des menschlichen Gehörlabyrinths in den Genuss der Walzerergüsse von Matthias Georg Kendlinger, der für diese Walzerorgie verantwortlich ist.

Kendlinger hat sich dem Wiener Walzer in all seinen Erscheinungsformen verschrieben, als Dirigent der K&K Philharmoniker ebenso wie als Komponist. Dabei schwelgt er in tonalen Gefilden weit im Jenseits der Jahrtausendwende, ganz so, als wären die letzten 150 Jahre der Musikgeschichte einfach spurlos ausradiert. Immerhin, an der Qualität dieser musikalischen Elaborate gibt es nichts zu deuteln. Kendlinger beherrscht sein Handwerk und schreibt Walzer mit der gleichen Leichtigkeit, mit der andere komplexe Zwölftonreihen elaborieren. Traditionalisten wird es freuen, Jünger der Neuen Musik werden die Hände über dem Kopf zusammen schlagen.

Über Geschmack und Gefallen entscheidet zum Glück immer noch der Hörer selber. Und was auf die Ohren bekommt er in jedem Fall. Auch der Interpret dieser Aufnahme, Dmytro Zharikov, zeigt nämlich keinerlei Schwächen. Er absolviert den Walzermarathon mit musikantischem Schwung und brillanter Technik.

Bestellungen über: http://dacapo-shop.at/epages/

Guido Krawinkel [18.02.2017]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 M.G. Kendlinger Heimweh (Walzer) 00:03:14
2 Niemand ist nur fröhlich (Polka) 00:02:03
3 Fünf vor Zwölf (Walzer) 00:02:33
4 Freu Dich (Polka) 00:02:28
5 Ein kleiner Talisman (Walzer) 00:02:43
6 Hiasl Boarischer (Bayrish-Polka) 00:01:34
7 In Schwendt am Wilden Kaiser (Walzer) 00:02:31
8 Ich lieb' Musik (Polka) 00:02:19
9 Gute Freundschaft (Walzer) 00:03:09
10 Im Schwägei seiner Kneip'n (Polka) 00:01:18
11 Ferien im Kaisertal (Walzer) 00:02:10
12 Jagatee (Polka) 00:02:18
13 Zu Gast beim Erich (Walzer) 00:02:36
14 Alpina-Polka 00:02:53
15 Sehnsucht nach der Ferne (Walzer) 00:04:23
16 Beim Daxerhof (Polka) 00:02:13
17 Ein Abend bei uns in der Stube (Walzer) 00:01:55
18 Fanclub-Polka 00:02:51
19 Walzer für Dich 00:02:10
20 Dein Herz und mein Herz (Polka) 00:02:07
21 Herrlich wie die Sterne (Walzer) 00:03:15
22 Aufholjagd (Polka) 00:02:13
23 Amselhochzeit (Walzer) 00:02:37
24 Heute ist Dorffest (Polka) 00:02:39
25 Schöne Bergwelt (Walzer) 00:03:21
26 Fürs Spatzerl (Polka) 00:02:05
27 Schöne Stunden (Polka) 00:02:22

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Dmytro Zharikov Akkordeon
 
2201;9120006004534

Bestellen bei jpc

 

 

⇑ nach oben

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Clarté und Geräusch

Das Semifinale der Fagottisten nutzte die Jury, um die stilistische Wandelbarkeit der Teilnehmer zu durchleuchten, denn neben dem in allen Orchestervorspielen obligatorischen Konzert B-Dur KV 191 – ohne Dirigent – des 18jährigen Mozart im Galanten Stil der 1770er Jahre waren die Avantgarde-Kunststücke der Auftragskomposition von Milica Djordjevic zu bewältigen.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Russische Orchestermusik

Strawinsky
Prokofiev
Stravinsky
Beatrice Rana
Ondine 1 CD ODE 1225-2

Neue CD-Veröffentlichungen

Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks
Beethoven

CD der Woche

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Sinus

Kathedrale Segovia
Daroca
Nicolas-Antoine Lebègue<br />Orgelwerke
Uranienborg

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

901

Texte

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019