Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Ukrainian Mood

Piano Miniatures

Ukrainian Mood

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 21.01.16

Ars Produktion 38 195

1 CD/SACD stereo/surround • 73min • 2015

Hier handelt es sich – zumindest für die meisten Musikfreunde westlich der Ukraine – um literarisches Neuland ganz im Sinne russisch-polnischer Klaviertradition im nahen Umfeld der Miniaturen von Chopin und Skrjabin! Neuigkeiten mithin selbst für solche Hörer, die sich zu Gute halten dürfen, auf dem Terrain der Klaviermusik des 19. und 20. Jahrhunderts ausführlich unterwegs zu sein. Denn mit der jungen, aus dem ukrainischen Saporoschje stammenden Violina Petrychenko legt das Label Ars Produktion Ersteinspielungen von Komponisten vor, die in den programmatischen Überlegungen ihrer weltweiten Kollegen bis zum heutigen Tag keine Rolle spielten. Und dies, wie ich meine, völlig zu Unrecht! Denn etwa die drei Präludien von Lewko Revuzkij (1889 – 1977), des Ältesten der fünf ausgewählten Autoren, überzeugen in ihrer geschmeidigen, „pianistischen“ Diktion und durch verführerische Linienführung in enger, aber doch eigentümlicher Nachbarschaft zu Skrjabin-Stücken etwa aus dessen Serien op. 8 oder op. 11. Viktor Kosenkos (1896 – 1938) b-Moll-Etüde op. 8 könnte man ohne fachmännischen Gesichtsverlust als Skrjabin-Sprössling bezeichnen: weitgehend leise glühende Musik von gleichsam gütiger Schwermut. In den Arbeiten der drei anderen Autoren – Mykola Kolessa (1903 – 2006), Igor Schamo (1925 – 1982) und Jurii Schamo (1947 – 2015) – geht es bisweilen etwas kräftiger, herber, ja auch ruckartiger zu.

Die Wiedergaben der in Kiew, Weimar und Köln (bei Jacob Leuschner) ausgebildeten Violina Petrychenko haben Duft und Atmosphäre. Jederzeit gelingt es ihr – das ist mein Eindruck ohne Kenntnis des Notenmaterials –, die Kernaussage, die farblichen Primärwerte der gelegentlich aucu volkstümlich motivierten Stücke herauszuarbeiten. Allerdings finden sich in diesem Repertoire keine rein technisch gesehen grenzwertige Formate. Ein ausführlicher Begleittext ist der Information dienlich, was Einzelheiten im Umfeld der schöpferischen „Neuankömmlinge“ und deren biographischen Hintergrund anbelangt.

Peter Cossé [21.01.2016]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 L. Revuzkij Präludium Des-Dur op. 4 Nr. 1 00:02:27
2 Präludium fis-Moll op. 4 Nr. 2 00:01:54
3 Präludium cis-Moll op. 4 Nr. 3 00:00:58
4 V. Kosenko Nocturne-Fantasie cis-Moll op. 4 00:06:09
5 Etüde b-Moll op. 8 Nr. 1 00:04:14
6 Etüde fis-Moll op. 8 Nr. 2 00:02:30
7 Trost H-Dur op. 9 Nr. 1 00:02:07
8 Nocturne fis-Moll op. 9 Nr. 2 00:04:00
9 Mazurka es-Moll op. 9 Nr. 3 00:03:26
10 Verlangen cis-Moll op. 11 00:01:57
11 M. Kolessa Präludium a-Moll (Bilder aus Huzulenland) 00:01:10
12 Kontraste D-Dur (Bilder aus Huzulenland) 00:01:16
13 Herbstpräludium C-Dur 00:02:40
14 Fantasiepräludium Es-Dur 00:02:02
15 Über Dovbusch g-Moll 00:03:19
16 Huzulisches Präludium f-Moll 00:04:40
17 I. Schamo Ukrainische Suite 00:13:08
21 Präludium a-Moll (aus dem Zyklus "Zwölf Präludien")
22 Präludium G-Dur (aus dem Zyklus "Zwölf Präludien") 00:02:44
23 Präludium fis-Moll (aus dem Zyklus "Zwölf Präludien") 00:04:56
24 J. Schamo Karpatische Fantasie 00:03:26

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Violina Petrychenko Klavier
 
38 195;4260052381953

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc