Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Praetorius

Pablo Heras-Casado

Praetorius

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 17.07.15

DGA 479 4522

1 CD • 72min • 2014

Der Balthasar-Neumann-Chor zählt zu den renommiertesten Ensembles auf dem Gebiet der Alten Musik. Sein Ruf eilt ihm gewissermaßen voraus und mit dieser Einspielung wird er ihm ein weiteres Mal gerecht. Da ist nicht nur die Repertoirenische, die hier geschlossen wird, zählen die Werke von Hieronymus, Jacob und Michael Praetorius doch zu den reizvolleren Neuentdeckungen der Musik des späten 16. und frühen 17. Jahrhunderts.

Was hier ebenso überzeugt ist die musikalische Seite: Der Ensembleklang des Balthasar-Neumann-Chores betört geradezu durch Ausgewogenheit und stimmliche Contenance. Eine saubere und differenzierte Intonation, die vor allem mit dem historischen, mit den Stimmen optimal verschmelzenden Instrumentarium harmoniert, ist hier ebenso selbstverständlich wie eine wortbetonte Art des Musizierens, die Betonungen und Akzente immer im Dienste des Textes und des musikalischen Kontextes nie sinnentstellend, sondern stets adäquat hervorhebt.

Die Art und Weise wie der Balthasar-Neumann-Chor und das dazugehörige Ensemble dies realisieren, ist absolut mustergültig. Der Grad an Perfektion, der hier erreicht wird, ist mehr als beeindruckend. Dennoch klingt die Musik nie kalt oder zu perfekt. Das richtige Maß zu finden ist eben auch eine Kunst und hier gelingt sie in Vollendung.

Alte Musik-Spezialist Pablo Heras-Casado hat mit dieser Einspielung hervorragende Arbeit geleistet: der Chorklang ist entschlackt und feinnervig, die Stimmen werden schlank und sauber geführt, Affekte und Agogik ebenso wie die musikalische Syntax prägnant aber nicht mit dem Vorschlaghammer herausgearbeitet. Und auch die ausgezeichnete Intonation ist quasi "auf Kante" gearbeitet: Intervalle bekommen so eine deutliche Charakteristik im Sinne des harmonischen Kontextes, die Musik wirkt ungeheuer lebendig und frisch.

Insgesamt ist dies also eine ganz hervorragende Einspielung mit vorbildlichem Charakter: eine Repertoirelücke wird geschlossen und das auf eine geradezu exemplarische Weise. Was will man mehr?

Guido Krawinkel [17.07.2015]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 H. Praetorius Magnificat quarti toni (aus Canticum Beatae Mariae Virginis seu Magnificat, Hamburg 1622) 00:11:46
2 Quam pulchra es, amica mea (aus Cantiones variae, Hamburg 1618) 00:04:13
3 J. Praetorius Indica mihi 00:04:11
4 H. Praetorius Surge, propera, amica mea (aus Cantiones sacrae, Hamburg 1599) 00:06:49
5 M. Praetorius Magnificat per omnes versus super ut re mi fa sol la (aus Megalynodia Sionia, Wolfenbüttel 1611) 00:18:59
6 J. Praetorius Quam pulchra es 00:04:31
7 H. Praetorius Vulnerasti cor meum (aus Cantiones novae officiosae, Hamburg 1625) 00:04:07
8 M. Praetorius Nigra sum sed formosa (aus Musarum Sioniarum, Nuremberg 1607) 00:03:24
9 H. Praetorius Tota pulchra es (aus Cantiones variae, Hamburg 1618) 00:06:24
10 J. Praetorius Veni in hortum meum (aus Cantiones sacrae, Hamburg 1607) 00:03:37
11 H. Praetorius O quam pulchra es (aus Cantiones novae officiosae, Hamburg 1625) 00:03:48

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Balthasar Neumann Chor Chor
Balthasar Neumann Ensemble Orchester
Pablo Heras-Casado Dirigent
 
479 4522;0028947945222

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie