Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Impulse

24 Uraufführungen | World Premiers

Telos TLS 166

2 CD • 2h 33min • 2009-2012

16.04.2013

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

„In der Kürze zeigt sich erst der Meister" ist ein altes Sprichwort. Wer etwa in Donaueschingen und anderswo bei eingeführten Neue-Musik-Festivals nicht enden wollende „Riemen" über sich ergehen lassen mußte, wird die Idee des Philharmonischen Orchesters Cottbus und seines Chefdirigenten Evan Christ als geradezu wohlige Entspannung begrüßen, nämlich Aufträge an zeitgenössische Komponisten mit der strengen Auflage zu vergeben, möglichst die Grenze von fünf Minuten nicht zu überschreiten. Die Aufträge ergingen über drei Spielzeiten zu jeweils acht Konzerten, also an insgesamt 24 Tonsetzer, und die meisten haben sich – plus minus pi mal Daumen – an die Vorgabe gehalten; den längsten Beitrag lieferte Detlef Heusinger (geb. 1956) mit seinem Tripelkonzert von elfeinhalb Minuten, die kürzesten von jeweils etwa drei Minuten Luís Antunes Pena (geb. 1973) mit In Hyperventilation und Annette Schlünz (geb. 1964) mit De lonh. Senior der Komponistenrunde ist Luis de Pablo, Jahrgang 1930, die jüngste ist die Slovenin Nina Enk, Jahrgang 1982.

Die Fähigkeit zur ausdrucksvollen Kürze ist bei einigen älteren Komponisten des 20. Jahrhunderts beispielhaft ausgeprägt; nennen wir nur Anton Webern, Igor Stravinsky oder György Kurtág. Erstaunlicherweise und erfreulicherweise hat sich die Vorgabe bei den hier versammelten Komponisten geradezu segensreich ausgewirkt: Von keinem einzigen Stück kann man sagen, es sei „daneben" gegangen, im Gegenteil, die konzentrierte Entfaltung der jeweiligen künstlerischen Idee ist meist sehr gut und überzeugend gelungen. Das beste Stück steht gleich am Anfang: Georg Katzers An Louise (Maschinentanz). Der 1935 geborene Komponist erinnert auf humoristisch-besinnliche Weise an die Brikett-Herstellung im Lausitzer Braunkohlentagebau, bietet also trotz hochmoderner Tonsprache doch so etwas wie Cottbusser Lokalkolorit. Der Argentinier Daniel Teruggi (geb. 1952) orientiert sich in Circling Waters wiederum stark an der Spätromantik, es „mahlert" gewaltig in seinem Stück. Luis de Pablo verarbeitet in Largo eine spanische Melodie, Annette Schlünz nimmt Bezug auf eine Troubadourweise. Auich elektronische Klangumformung ist in dieser Sammlung vertreten. Das Orchester des Cottbusser Staatstheaters bietet eine grundsolide und sehr engagierte Leistung.

Kurzum: wir finden hier ein weites Spektrum von der Tradition zur unmittelbaren Gegenwart, in kleinen Formen, aber deswegen sind es keine bloßen „Appetithäppchen". Die Initiative der Veranstalter und die nachfolgende Tonträgerproduktion ist außerordentlich begrüßenswert und sei zur Nachahmung empfohlen.

Dr. Hartmut Lück [16.04.2013]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Georg Katzer
1An Louise (Maschinentanz) 00:06:16
Valerio Sannicandro
2Intra lumina 00:05:38
Martin Matalon
3Mobiles 00:06:44
Ludger Brümmer
4Lines, Puzzles 00:07:42
Sidney Corbett
5Among the Lemmings 00:06:58
Philippe Hurel
6Praeludium 00:04:04
Nina Senk
7Echo II 00:05:31
Oliver Schneller
8Wu Xing/Fire 00:05:32
Florence Baschet
9AntePrima 00:06:30
Detlef Heusinger
10Tripelkonzert für Oboe d'amore, Viola, Cembalo und Orchester (Landschaft im Osten) 00:11:26
Daniel Teruggi
11Circling Waters 00:08:47
CD/SACD 2
1In Hyperventilation 00:02:53
Nicola Sani
2Seascapes 00:06:21
Giovanni Verrando
3The Sinopia of Dulle Griet 00:07:27
Thomas Meadowcroft
4Peacemaker Tattoo 00:05:07
Robert H.P. Platz
5Blau, See I 00:05:07
Annette Schlünz
6De lonh 00:03:12
Luis de Pablo
7Largo En torno a una antigua canción popular 00:04:30
Atli Ingólfsson
8Mani 00:07:37
Jörg-Peter Mittmann
9Phantasma 00:10:22
Jeffrey Roberts
10Shadows of Tang 00:04:45
Hiroyuki Itoh
11A Chant from the East 00:05:29
Jacopo Baboni Schilingi
12Natura Phoenix 00:05:43
Chaya Czernowin
13Esh 00:09:03

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

17.04.2013
»zur Besprechung«

Marilyn Horne Liederabend 1992 / SWRmusic
"Marilyn Horne Liederabend 1992 / SWRmusic"

15.04.2013
»zur Besprechung«

Malinconico / Classicclips
"Malinconico / Classicclips"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige