Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Godowsky
22 Chopin Studies

Ivan Ilić

Godowsky<br />22 Chopin Studies

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 10.05.12

Paraty 311.205

1 CD • 71min • 2009, 2010

Die Virtuosen der Fingerfertigkeit sind gefordert. Anders als bei Paul Wittgenstein, der im Ersten Weltkrieg den rechten Arm verlor und bei prominenten Komponisten Werke für die linke Hand bestellte, standen bei Leopold Godowsky eine halbe Generation zuvor technische Fragen im Vordergrund. Wie mit fünf Fingern allein den Eindruck eines vollen Klaviersounds erwecken? Verschiedentlich hat Godowsky, der mit seinen pianistischen Fähigkeiten die Zeitgenossen, Kollegen wie Konkurrenten, in höchstes Erstaunen versetzte, Einschlägiges für die linke Hand geschrieben. Von seiner wohl wichtigsten Werksammlung, den 53 Studien über Chopins Etüden (kompositorisch auf der Fährte von Liszts Paraphrasen, das heisst, Godowsky brauchte den Anstoss von fremden Vorlagen), sind 22 allein für die linke Hand konzipiert. Diese knapp zwei Dutzend trägt Ivan Ilic auf seiner neuen CD vor – allerdings in freier, selber bestimmter Reihenfolge.

Ivan Ilic, gebürtiger Serbe, in Kalifornien aufgewachsen und später nach Paris gezogen, möchte sich keineswegs ausschliesslich auf dem nur-technischen Strang festnageln lassen. Er versteht sich durchaus auch als denkender Interpret – das kann man in seiner Einführung (nur auf französisch und englisch) nachlesen. Er beschreibt den Werdegang Leopold Godowskys, der das Wunderkind aus Vilnius (damals 1870 zum russischen Reich gehörend) über die europäischen Metropolen, wo zumal Camille Saint-Saëns in Paris sein wichtigster Mentor wurde und ihn sogar adoptieren wollte, schliesslich nach der Neuen Welt führte. Vor allem aber skizziert Ilic seine eigene Annäherung an das Œuvre Godowskys – dass er sich zunächst fast als Anfänger vorgekommen sei, wie er nach und nach immer deutlicher den Reichtum dieser Musik erkannt und sich mit ihr allmählich fast bedingungslos identifiziert habe.

Ist das alles auch zu hören? Bis zu einem beträchtlichen Grad ja. Insbesondere wird das Bestreben Godowskys spürbar, mit seinen Fassungen so etwas wie „ingeniöse Kommentare zu Chopins Vorlagen" (Ilic) abzugeben. Anders gesagt: Ivan Ilic gelingt es weitgehend, das Vertrackte und Ausgetüftelte in Godowskys Studien als selbstverständlich wirken zu lassen. Alles scheint ganz einfach und das ist ja bekanntlich der effektvollste aller Tricks. Mehr noch: Ilic vermag über weite Strecken (nur selten ist die Anstrengung noch spürbar) die Poesie dieser Musik – von Chopin ausgelegt, von Godowsky bewahrt – zu fassen und schlüssig auszuformen. Es soll eben, bei aller äußeren Brillanz, mehr als selbstläuferischer Bluff sein. Die virtuose Gebärde ist zwar da, bleibt natürlich immer unüberhörbar – doch sie wird zugleich genießerisch als delikate romantische Preziose vor unsere Ohren geführt.

Mario Gerteis † [10.05.2012]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 L. Godowsky Etüde Nr. 5 Des-Dur (aus: Chopin-Etüden) 00:05:01
2 Etüde Nr. 2 Des-Dur (aus: Chopin-Etüden) 00:03:14
3 Etüde Nr. 22 cis-Moll (aus: Chopin-Etüden) 00:03:20
4 Etüde Nr. 35 b-Moll (aus: Chopin-Etüden) 00:04:28
5 Etüde Nr. 13 es-Moll (aus: Chopin-Etüden) 00:03:29
6 Etüde Nr. 40 Ges-Dur (aus: Chopin-Etüden) 00:01:33
7 Etüde Nr. 12 Ges-Dur (aus: Chopin-Etüden) 00:02:48
8 Etüde Nr. 18 fis-Moll (aus: Chopin-Etüden) 00:04:40
9 Etüde Nr. 21 A-Dur (aus: Chopin-Etüden) 00:03:49
10 Etüde Nr. 3 a-Moll (aus: Chopin-Etüden) 00:01:52
11 Etüde Nr. 31 a-Moll (aus: Chopin-Etüden) 00:02:45
12 Etüde Nr. 20 As-Dur (aus: Chopin-Etüden) 00:03:09
13 Etüde Nr. 41 h-Moll (aus: Chopin-Etüden) 00:04:59
14 Etüde Nr. 28 fis-Moll (aus: Chopin-Etüden) 00:02:53
15 Etüde Nr. 30 F-Dur (aus: Chopin-Etüden) 00:02:38
16 Etüde Nr. 44 f-Moll (aus: Chopin-Etüden) 00:01:52
17 Etüde Nr. 15 Es-Dur (aus: Chopin-Etüden) 00:02:32
18 Etüde Nr. 23 As-Dur (aus: Chopin-Etüden) 00:03:01
19 Etüde Nr. 16 Ges-Dur (aus: Chopin-Etüden) 00:04:00
20 Etüde Nr. 6 cis-Moll (aus: Chopin-Etüden) 00:03:17
21 Etüde Nr. 45 Des-Dur (aus: Chopin-Etüden) 00:01:53
22 Etüde Nr. 43 cis-Moll (aus: Chopin-Etüden) 00:03:51

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Ivan Ilić Klavier
 
311.205;3760213650030

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Crystal Dream
Händel<br />Die Klaviersuiten
BIS 1 CD 1137
Gramola 1 CD 98968
Martha Argerich
Debussy

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc