Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Beaux Arts Trio

Trio Recital

Beaux Arts Trio

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 08.05.12

label_2736.jpg
→ Katalog und Neuheiten

SWRmusic 93.715

1 CD • 53min • 1960

Das Beaux Arts Trio hat kammermusikalische Maßstäbe gesetzt – über mehr als ein halbes Jahrhundert hinweg, auch in wechselnder Besetzung. Nie zuvor hatte sich eine Klaviertrio-Formation mit solcher Ausschließlichkeit und solcher Kontinuität der Erforschung des Repertoires für diese Besetzung gewidmet. Die Aufnahmen des Beaux Arts Trios – darunter Gesamteinspielungen der Trios von Haydn, Mozart, Beethoven, Schubert, Schumann und Brahms– besitzen bis heute Referenzstatus.

Im vorliegenden Livemitschnitt von den Schwetzinger Festspielen 1960 ist das Trio in seiner ursprünglichen Besetzung zu hören – mit dem Geiger Daniel Guilet, der 1968 von Isidore Cohen abgelöst wurde. Guilet, 1899 in Russland geboren, hatte in Paris bei Enescu studiert und zusammen mit Maurice Ravel konzertiert. Von 1944 bis 1954 war er Mitglied von Toscaninis NBC-Orchesters, bis er sich mit dem Cellisten Bernard Greenhouse, einem Casals-Schüler, und dem Pianisten Menahem Pressler zum Triospiel zusammentat. 1955 hatte die Formation ihr Debut in Tanglewood.

Die Schwetzinger Konzertaufzeichnung enthält zwei Eckpfeiler der Klaviertrio-Literatur: das von Sturm und Drang erfüllte H-Dur-Trio op. 8 des zwanzigjährigen Johannes Brahms und das Trio aus dem Jahr 1914 von Maurice Ravel, eines der faszinierendsten Werke für diese Besetzung. Die Beaux Arts-Musiker beweisen damit ihre stilistische Bandbreite und ihr exzellentes Einfühlungsvermögen.

Das Brahms-Trio, das – entgegen der Behauptung von Booklet-Autor Peter Cossé – nicht in der ersten Fassung von 1853/54, sondern in der bekannten, von Brahms selbst überarbeiteten Version von 1891 gespielt wurde, schwelgt in Klang und Emotionen. Ravels raffinierte Formspiele (das Scherzo ist an eine malaysische Gedichtform angelehnt, den langsamen Satz bildet eine Passacaglia), seine irregulären Rhythmen und aparten Harmonien sowie seine subtilen Klangfarben-Mischungen werden gleichermaßen mit Präzision und Sensibilität umgesetzt – eine in hohem Maße authentische Wiedergabe. Die persönliche Bekanntschaft des Geigers mit dem Komponisten hat hier ohne Frage Früchte getragen.

Sixtus König † [08.05.2012]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Brahms Klaviertrio Nr. 1 H-Dur op. 8 00:28:44
5 M. Ravel Klaviertrio a-Moll 00:24:31

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Beaux Arts Trio Ensemble
 
93.715;4010276025092

Bezug über Direktlink

label_2736.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Jung verstorbene Komponisten

MD+G 1 CD MDG 603 0236-2
ASV 1 CD CD DCA 1012
Louis Couperin
Prinz Louis Ferdinand von Preußen
László Weiner

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

The Koroliov Series Vol. XVIII
Ludwig van Beethoven<br />The Piano Sonatas Vol. 2
Thomas Adès spielt
Teldec 1 CD 8573-81041-2
BIS 1 CD/SACD stereo/surround 1999
SWRmusic 1 CD 93.233

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc