Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Xavier Montsalvatge Canciones & Conciertos

Xavier Montsalvatge<br />Canciones & Conciertos

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 31.01.12

hänssler CLASSIC 98.642

1 CD • 24min • 2011

Der Katalane Xavier Montsalvatge (1912-2002), einer der maßgeblichen spanischen Komponisten des 20. Jahrhunderts, ist dem deutschen Publikum hauptsächlich durch seinen Liedzyklus Cinco canciones negras bekannt, der nach Kriegsende erst in einer Klavierversion entstand, bald darauf aber für großes Orchester umgeschrieben wurde. Vor allem das darin enthaltene Wiegenlied erlangte auch außerhalb Spaniens große Popularität.

Die NDR Radiophilharmonie hat den 100. Geburtstag des Komponisten zum Anlaß für ein kleines Porträt genommen, das die Lieder in den Zusammenhang des nahezu zeitgleichen musikalischen Schaffen Montsalvatges stellt, der auch ein einflussreicher Kritiker war. In seinen Arbeiten verbindet er das Idiom katalanischer Volksmusik, die sich unter der Franco-Diktatur nur in kubanischer Verkleidung zeigen durfte, mit französischen Einflüssen (Stravinsky, Ravel, Groupe de six). Seine Karriere wurde durch den interpretatorischen Einsatz berühmter Landsleute sehr gefördert: Pablo Casals, Victoria de los Angeles, Montserrat Caballé und Alicia de Larrocha haben seine Werke immer wieder aufgeführt. Der polnisch-mexikanische Stargeiger Henryk Szeryng, der sich Barcelona besonders verbunden fühlte, gab bei ihm ein Violinstück in Auftrag, das er als Alternative zu Ernest Chaussons viel gespieltem Poème in sein Repertoire aufnehmen wollte. In der vorliegenden Edition wird es von der Amerikanerin Rachel Barton Pine mit blühendem, zärtlichem Ton, aber auch der geforderten Energie, ganz im Sinne des Auftraggebers, gespielt. Auch die Slowakin Lucia Duchonová kann neben den großen Vorbildern, vor allem de los Angeles, in Ehren bestehen. Jenny Lin aus Taiwan meistert den Klavierpart des gar nicht so kurzen (25 Minuten dauernden) Concerto breve, das dem Orchester einen ebenbürtigen Platz neben dem Solo-Instrument einräumt, mit kühler Brillanz. Das ist vielleicht das größte Geschenk an den Komponisten: dass sich hier durchweg nichtspanische Künstler seines Werkes annehmen und dabei ein hohes Maß an Authentizität erreichen. Das gilt auch und insbesondere für das norddeutsche Orchester unter der feurigen Leitung des in Köln ausgebildeten Brasilianers Celso Antunes.

Ekkehard Pluta [31.01.2012]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 X. Montsalvatge Poema concertante für Violine und Orchester 00:12:30
2 Cuba dentro de un piano (aus: Cinco canciones negras op. 4) 00:04:27
3 Punto de Habanera (aus: Cinco canciones negras op. 4) 00:01:44
4 Chévere (aus: Cinco canciones negras op. 4) 00:02:02
5 Canción de cuna para dormir a un negrito op. 4 Nr. 4 (aus: Cinco canciones negras op. 4) 00:02:28
6 Canto negro (aus: Cinco canciones negras op. 4) 00:01:16
7 A la española 00:05:09
8 Concerto breve für Klavier und Orchester 00:24:27

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Lucia Duchonová Mezzosopran
Rachel Barton Pine Violine
Jenny Lin Klavier
NDR Radiophilharmonie Orchester
Celso Antunes Dirigent
 
98.642;4010276025030

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc