Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Hungaroton HCD32654-55

2 CD • 1h 58min • 2011

18.07.2011

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Gregor Joseph Werner ist der Nachwelt, wenn überhaupt, als Vorgänger Joseph Haydns im Amt des Kapellmeister beim Fürsten Esterházy bekannt. Als Haydn 1761 dort mit 29 Jahren seinen Dienst als Vizekapellmeister antrat, war Werner bereits 33 Jahre im Dienst und ein kränkelnder Mann von 68 Jahren. Dennoch scheint er den Platz nicht gern geräumt zu haben: Schriftlich beklagte er sich beim Fürsten, der junge Mann lasse es an der nötigen Strenge gegenüber den Musikern fehlen; Haydn wurde daraufhin ermahnt, seine Pflichten ernster zu nehmen.

Der Lebenslauf des 1693 in Ybbs an der Donau geborenen Werner liegt vor seiner Anstellung am Hof der Eszterházys im Jahr 1728 ziemlich im Dunkeln. In seiner Anstellung bei einem der bedeutendsten ungarischen Magnaten erweist er sich als fleißiger Komponist, besonders fruchtbar ist er auf dem Feld der geistlichen Musik. Sein 1748 im Druck erschienener Neuer und sehr curios-musicalischer Instrumental-Calender weist ihn jedoch ebenfalls als versierten Komponisten von Instrumentalmusik auf, der sich in der barocken Tradition stilsicher zu bewegen weiß, aber auch neuen Entwicklungen gegenüber aufgeschlossen zeigt. Auch volksmusikalische Elemente zeigen sich gelegentlich.

Der Musikalische Kalender präsentiert in zwölf den einzelnen Monaten zugeordneten Konzerten Unterhaltungsmusik auf hohem Niveau: In Genrebildern werden charakteristische Szenen ausgebreitet, die Schilderungen von Unwettern verraten Temperament und Sinn für Dramatik, doch auch Sternbilder werden dargestellt (so der Krebs als kontrapunktisches Menuett).

Die mühelos-elegante Darstellung, deren meisterliche Beherrschung Balázs Máté mit seinem Aura Musicale schon bei anderen Kollegen Werners wie Sigismund Kusser und Carlo Tessarini an den Tag gelegt hat, bekommt auch Gregor Joseph Werners farbiger Musik ausgezeichnet: Da wird mit Einfühlungsvermögen und Temperament musiziert, nichts übertrieben, aber auch kein hübsches Detail unbeachtet gelassen.

Detmar Huchting [18.07.2011]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Gregor Joseph Werner
1Neuer und sehr curios-Musicalischer Kalender

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

19.07.2011
»zur Besprechung«

 / cpo
" / cpo"

15.07.2011
»zur Besprechung«

Rautavaara, Pekka Kuusisto / Ondine
"Rautavaara, Pekka Kuusisto / Ondine"

Das könnte Sie auch interessieren

15.11.2010
»zur Besprechung«

 / Hungaroton
" / Hungaroton"

03.07.2008
»zur Besprechung«

Johann Sigismund Kusser, Festin des Muses - Orchestral Suites Vol. 2 / Hungaroton
"Johann Sigismund Kusser, Festin des Muses - Orchestral Suites Vol. 2 / Hungaroton"

05.04.2007
»zur Besprechung«

Carlo Tessarini Introducioni a 4, Op. XI Libir 2-4 / Hungaroton
"Carlo Tessarini Introducioni a 4, Op. XI Libir 2-4 / Hungaroton"

24.03.2006
»zur Besprechung«

 / Hungaroton
" / Hungaroton"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige