Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Julius Berger Music for my cello - contemporary dedications

Challenge Classics CC72376

1 CD • 67min • 2009

13.07.2010

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Manche Komponisten schreiben Werke, zum Beispiel für Violoncello solo, wenn sie eine entsprechende Vorstellung im Kopf haben, völlig unabhängig von einer potentiellen oder gar schon geplanten Aufführung; andere wiederum nehmen die Gelegenheit der Bekanntschaft mit einem Interpreten zum Anlaß, ein Werk für ihn zu schreiben, das dann auch sogleich aufgeführt wird. Ein Werturteil kann hierin natürlich nicht liegen, und so nimmt man die hier eingespielten Widmungen von Cello-Solo-Werken für den bekannten und geschätzten Cellisten Julius Berger gern einfach als Klangkunstwerke an und hört dem fast durchweg melodischen Fluß und den gelegentlichen fast humoristischen Ausflügen ins Geräuschhafte oder im Lagenwechsel Extravagante gespannt zu, zumal Julius Berger mit exquisiter Klangschönheit und einer sensibel ausgehörten dynamischen Palette glänzt.

Krzysztof Meyer, aus Krakau gebürtig und lange an der Kölner Musikhochschule wirkend, macht sich in seiner 2. Solosonate erfreulich frei von seinem gelegentlich etwas drögen neoklassizistischen Stil, das Werk ist hochexpressiv und kostet intime Klangbereiche geschmackvoll aus. Humoristisch wirken die beiden Werke des Münchners Wilhelm Killmayer, der populäre Klänge spreizt und verbiegt, so dass sie geradezu „uneigentlich" wirken. Das Werk von Mikis Theodorakis ist eine Bearbeitung, deren Quelle man allerdings gern erfahren hätte.

Klangpuristen mögen sich vielleicht am schniefigen Atmen des Interpreten stören, besonders an den leisen Stellen bei Killmayer. Wer aber wollte von einem Künstler verlangen, beim Spiel den Atem anzuhalten? Auch denke man vergleichsweise an den seligen Siegfried Palm, bei dem das Schnaufen manchmal lauter war als die Musik ...

Dr. Hartmut Lück [13.07.2010]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Krzysztof Meyer
1Sonate Nr. 2 op. 109 für Violoncello 00:23:12
Bertold Hummel
5Fantasia Nr. 1 G-Dur op. 77d für Violoncello 00:05:39
6Fantasia Nr. 2 op. 97a für Violoncello (in memoriam Pablo Casals) 00:11:01
Hermann Regner
7Abendlieder für Violoncello 00:15:26
Wilhelm Killmayer
11Bayerischer Ländler für Violoncello 00:03:48
12Kimbrisches Lied mit Tanz für Violoncello 00:03:14
Mikis Theodorakis
13East of the Aegean für Violoncello 00:05:01

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

14.07.2010
»zur Besprechung«

G.F. Händel, Le Cantate Italiane VII / Glossa
"G.F. Händel, Le Cantate Italiane VII / Glossa"

12.07.2010
»zur Besprechung«

Johann Sebastian Bach Cantatas BWV 67 - 85 - 12 / Accent
"Johann Sebastian Bach Cantatas BWV 67 - 85 - 12 / Accent"

Das könnte Sie auch interessieren

19.01.2011
»zur Besprechung«

The unknown Beethoven Works for violoncello and piano / Challenge Classics
"The unknown Beethoven Works for violoncello and piano / Challenge Classics"

12.06.2007
»zur Besprechung«

Astor Piazzolla, Le Grand Tango / SWRmusic
"Astor Piazzolla, Le Grand Tango / SWRmusic"

01.07.2001
»zur Besprechung«

 / ebs
" / ebs"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige