Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

R. Schtschedrin

Mariinsky 2 CD/SACD stereo/surround MAR0504

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 09.06.10

Klassik Heute
Empfehlung

Mariinsky MAR0504

2 CD/SACD stereo/surround • 1h 51min • 2008

Das traditionsreiche St. Petersburger Mariinsky- (in der Sowjet-Ära: Kirov-) Theater ist seit über 200 Jahren die Zierde der russischen „Hauptstadt des Nordens“. Entsprechend selbstbewusst haben die Petersburger vor rund einem Jahr, im Mai 2009, ihr eigenes CD-Label gegründet und gingen mit der Veröffentlichung einer fulminanten Neueinspielung von Schostakowitschs satirischer Gogol-Oper Die Nase unter Leitung von Valery Gergiev sogleich erfolgreich an den Start. Naturgemäß ist der Katalog noch nicht sehr umfangreich und verzeichnet derzeit sechs lieferbare Aufnahmen, darunter Werke von Tschaikowsky, Schostakowitsch und Strawinsky.

Die Aufnahmen entstehen unter Verwendung modernster HD-Aufnahmetechnik exklusiv im hauseigenen Konzertsaal mit seiner legendären Akustik. Ein Konzept, dem man angesichts der marktbeherrschenden Klassik-Konzerne mit ihren zunehmend mainstreamlastigen Programmen besonderen Erfolg wünschen möchte.

Den Mut, unausgetretene Pfade zu beschreiten und auch neueste Musik zu präsentieren, beweist das Label mit seiner jüngsten Veröffentlichung: Rodion Shchedrins konzertanter Oper Der verzauberte Pilger (The Enchanted Wanderer). Das Werk erlebte seine umjubelte Uraufführung 2002 als Auftrag der New Yorker Philharmoniker unter Lorin Maazel. Nach Nicht nur Liebe, Die toten Seelen und Lolita ist dies Shchedrins vierte Oper, für die er auch selbst das Libretto verfasst hat. Als Vorlage diente (wie auch schon für seine Chorliturgie Der versiegelte Engel) eine Erzählung Nikolaj Lesskows aus dem 19. Jahrhundert (derselbe Leskow übrigens, der Schostakowitsch zu seiner Oper Lady Macbeth inspirierte).

Das Sujet wurzelt zutiefst in der russischen Folklore und dem Volksglauben: Lesskow erzählt die Geschichte eines jungen Mannes, der einen Mönch erschlägt. Er gerät in die Hände der Tataren, wird gefoltert, findet sich später im Gefolge eines Prinzen wieder, verliebt sich in eine schöne Zigeunerin, verliert sie an seinen Gebieter und tötet sie schließlich auf ihren eigenen Wunsch hin. Am Ende leitet ihn der Geist der toten Geliebten in ein Kloster, wo er für seine Taten Buße tun soll.

Man kann dem Musikwissenschaftler Leonid Gakkel (der für den hervorragenden Einführungstext im Booklet verantwortlich zeichnet) nur beipflichten, wenn er Shchedrins Oper eine „Wallfahrt in das spirituelle Russland“ nennt. Shchedrin gelingt eine schlichtweg hinreißende, ebenso tiefgründige wie farbige Musik, ja fast ist man geneigt, das Werk als sein (zumindest bisher) summum opus zu bezeichnen, eine Konzentration all dessen, was dem Komponisten stets wichtig war: Wie ein roter Faden zieht sich die unverbrüchliche Verbindung zur (Volks-)tradition seiner Heimat durch Shchedrins Schaffen – von den frühesten Erfolgen des jungen Musikstudenten (zwei davon erscheinen gleichsam als programmatische Zugabe auf dieser CD-Sammlung – Ausschnitte aus dem Märchenballett Das bucklige Pferdchen sowie das erste Konzert für Orchester Übermütige Tschastuschki) bis hin zu den reifen Spätwerken des über Siebzigjährigen, wie etwa der eindrucksvollen Vertonung des dramatischen Schicksals der Bojarin Morozova in der gleichnamigen Choroper aus dem Jahr 2006. In derselben Tradition steht übrigens auch Shchedrins vor zehn Jahren in München uraufgeführte dritte Sinfonie Gesichter russischer Märchen, die noch immer ihrer CD-Premiere harrt.

Es stimmt mich glücklich, dass sich Gergiev in letzter Zeit vermehrt für die großen russischen Komponisten der Gegenwart engagiert. Seine Rotterdamer Aufführung des epochalen Ballettes Jaroslawna des St. Petersburger Komponisten (und Schostakowitsch-Schülers) Boris Tishchenko hat für Furore gesorgt. Man kann hoffen, dass auch dieses herausragende Meisterwerk russischer Gegenwartsmusik in nicht allzu ferner Zukunft einen Platz im Katalog des Mariinsky-Labels finden wird.

Aufnahmetechnik, Leistung von Solisten, Chor und Orchester und nicht zuletzt die überaus sorgfältige Edition des umfangreichen Beihefts lassen keine Wünsche offen.

Eine unbedingte Empfehlung!

Heinz Braun [09.06.2010]

Komponisten und Werke der Einspielung

CD 1
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 R. Schtschedrin The Entchanted Wanderer für 3 Solostimmen, Chor und Orchester (Oper für die Konzertbühne)
CD 2
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
8 The Little Humpbacked Horse (Four Fragments from the ballet) 00:13:57
12 Konzert Nr. 1 für Orchester (Naughty LImericks) 00:08:26

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Sergei Aleksashkin Bass
Evgeny Akimov Tenor
Kristina Kapustinskaya Mezzosopran
Chor des Mariinsky Theaters St. Petersburg Chor
Orchester des Mariinsky-Theaters St. Petersburg Orchester
Valéry Gergiev Dirigent
 
MAR0504;0822231850427

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc