Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Remembrance

Remembrance

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 17.07.09

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 1650

1 CD • 63min • 2007

Erstaunlich an dieser Produktion ist alles. Erstens die Versammlung hochkarätiger Instrumente und Instrumentalisten – Sharon Bezalys weltbekannte goldene Flöte für Leonoard Bernsteins Halil und die 1690er Stradiva"Ex-Leopold Auer" des Geigers Vadim Gluzman für Ernest Blochs Baal Shem – in Verbindung mit John Neschling, dem Großneffen Arnold Schönbergs am Pult des Symphonieorchesters von Sao Paolo. Zweitens das konsequent gestalt"Gedächtnis"-Programm, das verschiedene Facetten jüdischer Erinnerungsfähigkeit mit enormer Emotionalität auslotet. Drittens die immer wieder verblüffende Feststellung, daß Arnold Schönberg, wenn's nur die richtigen Leute von ihm verlangten, bei aller modernen Expressivität seiner Tonsprache durchaus publikumsverträglich schreiben konnte wie in seinem Kol Nidrei, das meines Erachtens zu "eigentlichsten" Werken seiner späteren Phase gehört. Und viertens schließlich müssen wir erstaunt zur Kenntnis nehmen, daß der durch "Anschluß" vertriebene Erich Zeisl fürwahr das Zeug zum Opernkomponisten gehabt hätte: Sein Hebräisches Requiem auf den Text des 92. Psalms, das ein Kritiker, dem ebenso kenntnisreichen wie erfreulich informationsorientierten Booklettext zufolge, nach der Uraufführung (1947) als eine "ergreifendsten elegischen Kompositionen der Musikgeschichte" bezeichnete – die"Requiem" erhebt sich in jedem Fall weit über das letztlich doch recht hohlwangige Klavierkonzert und würde sich auch am Ende einer großen Oper über ein orientalisches Sujet nicht schlecht machen.

Die Ausführung ist überaus inspiriert und auch die klangliche Erscheinung tadellos.

Rasmus van Rijn [17.07.2009]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 A. Schönberg Kol Nidre op. 39 00:13:44
2 L. Bernstein Halil 00:14:39
3 E. Bloch Baal Shem (Drei Bilder des chassidischen Lebens; Fssg. für Violine und Orchester 1939) 00:15:08
6 E. Zeisl Requiem Ebraico (Der 92. Psalm) 00:18:26

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Stephen Bronk Bariton
Sharon Bezaly Flöte
Vadim Gluzman Violine
Gabriella Pace Sopran
Luisa Francesconi Mezzosopran
Rodrigo Esteves Bariton
Nelson Silva Orgel
Choir of the Sao Paulo Symphony Orchestra Chor
Sao Paulo Symphony Orchestra Orchester
John Neschling Dirigent
 
1650;7318590016503

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie