Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Joseph Haydn

The Complete Overtures

Joseph Haydn

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 18.06.09

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 1818

2 CD • 1h 58min • 1994

„Haydns 22 Ouvertüren gleichen einer tönenden Biographie, die seinen schöpferischen Werdegang ebenso chronologisch wie stenographisch dar-stellt. Von ,Acide’ (1762/63) bis zu den ,Jahreszeiten’ (1801) spannt sich der Bogen einer unentwegten, jahrzehntelangen kompositorischen Entwicklung Haydns, die von den stilistischen Anfängen während des Spätbarocks (frühe Orgelkonzerte) zur klassischen Revolution mit Sturm und Drang (Abschiedsssymphonie) über die Hochklassik (Londoner Symphonien) bis zum Erreichen einer wiederum völlig neuen, einer romantischen Ton-sprache reicht: Haydns Schaffen dokumentiert unablässige Erfindungskraft und eine schier unendliche Entwicklungsfähigkeit bis ins hohe Alter.“ So schreibt Manfred Huss, der Gründer und Leiter der Wiener Haydn-Sin-fonietta im Booklet dieser Edition, die zeigt, dass man auch 200 Jahre nach dem Tode des Komponisten immer noch Entdeckungen in seinem Oeuvre machen kann.

Die Ouvertüren sind im wesentlichen Einleitungen zu Opern. Für die wählte Haydn vielfach antike Geschichten (Acide, Philemon und Baucis, Orlando Paladino, Armida, Orfeo). Mal sind es komödienhafte Stoffe (Lo Speziale, Le Pescatrici, Il mondo della luna), mal dramatische (La vera costanza, Acide, L’isola disabitata, Amida, Orfeo). Neben Opernvorspielen gibt es solche für die Oratorien Il ritorno di Tobia (1774), Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuz (1781), das eher in der Quartettbearbeitung bekannt ist, und Die Schöpfung (1779), deren Orchesterintroduktion Die Vorstellung des Chaos seinerzeit eine sehr moderne Musik war. Die orchestralen Einleitungen zum Herbst und Winter aus den Jahreszeiten (1801) konnte Manfred Huss in der Originalfassung einspielen.

Wie die Streichquartette und die Sinfonien sind auch die Ouvertüren und Opern ein Genre, in dem sich Haydn ausprobiert, sehr kreativ verfährt und sich zudem geschickt den Gegebenheiten anpasst, die er am jeweiligen Wirkungsort (z. B. als fürstlicher Kapell-meister in Schloss Esterhaza) vorfand. Die Ouvertüren sind sehr individuell und abwechslungsreich angelegt: manchmal mit langsamer Einleitung beginnend, manchmal sehr direkt und temperamentvoll zur Sache (der Oper) kommend, auch direkt in den ersten Akt führend. Es gibt dreiteilige Ouvertüren (Schnell – Langsam – Schnell bzw. Langsam-Schnell – Langsam), zweiteilige (Schnell – Langsam) oder solche aus einem Guß (Schnell bzw. Langsam-Schnell).

Die Haydn-Sinfonietta Wien, 1984 von Manfred Huss gegründet, seit 1991 auf historischen Instrumenten spielend, musiziert die Ouvertüren sehr artikuliert, mit kräftigen Akzenten, in zumeist frischen Tempi und führt dem Hörer Haydns außerordentliche Kreativität, dazu die Unter-schiedlichkeit und die Individualität dieser »sinfonischen« Sätze glänzend vor.

Die Werke wurden bereits im September und November 1994 in Wien auf-genommen und seinerzeit von Koch/Schwann veröffentlicht. Die Klangqualität ist einwandfrei.

Peter Heissler [18.06.2009]

Komponisten und Werke der Einspielung

CD 1
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Haydn Sinfonia D-Dur Hob. Ia:5 (aus: Acide e Galatea) 00:06:45
2 Sinfonia G-Dur Hob. Ia:10 (aus: Lo speziale Hob. 3) 00:06:01
3 Sinfonia D-Dur Hob. I:106 (aus: Le pescatrici) 00:03:11
4 Sinfonia C-Dur Hob. Ia:1 (aus: L' infedeltà delusa Hob. XXVIII:5) 00:07:40
5 Sinfonia Hob. XXIXa:1a (aus: Der Götterrath) 00:03:40
6 Ouvertüre d-Moll Hob. Ia:8 (aus: Philemon und Baucis) 00:05:51
7 Ouvertüre c-Moll Hob. Ia:2 (aus: Il ritorno di Tobia) 00:06:15
8 Sinfonia D-Dur Hob. Ia:6 (aus: L' incontro improvviso) 00:07:10
9 Sinfonia C-Dur Hob. XXIXa:4 (aus: Die Feuersbrunst) 00:08:14
10 Sinfonia C-Dur Hob. XXVIII:7 (aus: Il mondo della luna Hob. XXVIII:7) 00:04:24
CD 2
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Ouvertüre D-Dur Hob. Ia:7 00:04:12
2 Ouvertüre H-Dur Hob. Ia:15 (aus: La vera costanza) 00:08:08
3 Ouvertüre g-Moll Hob. Ia:13 (aus: L' Isola disabitata Hob. Ia:13) 00:07:10
4 Sinfonia D-Dur Hob. Ia:11 (aus: La fedeltà premiata) 00:03:41
5 Sinfonia H-Dur Hob. Ia:16 (aus: Orlando paladino) 00:03:25
6 Sinfonia H-Dur Hob. Ia:14 (aus: Armida) 00:05:18
7 Ouvertüre D-Dur Hob. Ia:4 00:03:28
8 Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuz op. 51 Hob. XX:1a (Introduzione: Maestoso ed adagio) 00:04:52
9 Ouvertüre C-Dur Hob. Ia:3 (aus: L' anima del filosofo) 00:03:45
10 Ouvertüre Hob. XXI:2 (Die Vorstellung des Chaos; aus: Die Schöpfung Hob. XXI:2) 00:04:59
11 Die Jahreszeiten Hob. XXI:3 (Der Herbst; Ouvertüre) 00:02:12
12 Die Jahreszeiten Hob. XXI:3 (Der Winter; Ouvertüre) 00:03:58

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Haydn Sinfonietta Wien Orchester
Manfred Huss Dirigent
 
1818;7318590018187

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
Benevento Publishing