Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Maurice Ravel
Favorite Flavours - Works for Two Pianos

Maurice Ravel<br />Favorite Flavours - Works for Two Pianos

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 07.05.08

cpo 777 283-2

1 CD • 53min • 2006

„Favorite Flavours“ ist eine weitere Einspielung des rührigen, makellos aufeinander eingespielten, literarisch im besten Sinne umtriebigen Klavierduos Aglika Genova und Liuben Dimitrov im Hinblick – so denke ich – auf Verkaufschancen übertitelt. Für die deutsche – vielleicht sogar des Englischen nicht ganz mächtigen – Zielgruppe wird man sich bei der Übersetzung nicht ganz leicht tun, zumal in einem Mitteilungsbereich, der nicht unbedingt im Umfeld von Speisen, von schmackhaften Aromen, sondern eher in einem Klima des Abstrakten, nämlich des Akustischen seine fachliche und ästhetische Heimat behauptet. Nun gut, wir wollen uns hier nicht über Gebühr einhaken, aber nur so viel aus der höflichen Distanz des hörenden Betrachters: Die mehr als soliden, in vielen Passagen auch fesselnden Ravel-Deutungen des Duos Genova & Dimitrov wären auch ohne diese schwammige Etikettierung marktfähig.

Für die nächtlichen Zaubereien, für die tänzerischen Realitäten und Spukhaftigkeiten der Rhapsodie espagnole bezeugt diese pianistische Allianz ein ausgeprägtes Gespür für indirekte Beleuchtungen, für alles Werben, Geben und Nehmen im Namen des iberisch infizierten Ravel. Die in Musik verfügte Endzeitstimmung im Verlauf der La Valse-Studie dünkt mir – nach mehrmaliger Hörlektüre – eine Spur zu formell behandelt, zu bürokratisch, nicht dunkel, nicht aufgewühlt genug. Dafür habe ich die wunderlichen, naiv-raffinierten Ma Mère L’Oye-Miniaturen in dieser Aufführungsvariante als hinreichend kokett, farbig und gegen Ende – wenn putzig „glissandiert“ wird – auch zutreffend gesteigert erlebt.

Besondere Attraktivität gewinnt diese Ravel-Zusammenstellung durch die Beachtung einer knapp viertelstündigen Komprimierung des Daphnis et Chloé-Balletts in einem Arrangement von Léon Roques. Die Bearbeitung für zwei Klaviere orientiert sich an der Suite Nr. 2 und gibt den Ausführenden alle Möglichkeiten, die gleitenden, sinnlichen Elemente ebenso wie die Turbulenzen der Vorlage in schöner Durchsichtigkeit aufzufächern. Das hat Format und Atmosphäre, da fällt es nicht schwer, diesem Duo Takt für Takt mit Freude auf der Spur zu bleiben!

Peter Cossé [07.05.2008]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 M. Ravel Rapsodie espagnole 00:12:54
5 La valse, Poème choréographique 00:11:18
6 Meine Mutter, die Gans für 2 Klaviere (Cinq pièces enfantines - Bearb. für 2 Klaviere) 00:14:11
11 Daphnis et Chloé - Sinfonische Suite Nr. 2 00:14:25

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Klavierduo Genova & Dimitrov Klavier
 
777 283-2;0761203728329

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc