Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Aurelia Saxophone Quartet tangón

Aurelia Saxophone Quartet<br />tangón

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 6

Besprechung: 16.04.07

Challenge Classics CC72173

1 CD • 68min • 2006

Das vorliegende Programm gebärdet sich avantgardistisch und beschwört einen Rückgriff auf die wilden Experimentierphasen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Da sind kaum Elemente eines unverwechselbar aus der Fülle der Kakophonien herausragenden Individualstils zu erkennen, alles wird in Frage gestellt, und als unterschwellige Anwort auf den CD-Gesamttitel „tangón“ überrascht den Zuhörer anstelle des „dirty dance“ ein „dirty sound“ radikaler Harmonieverweigerung. Natürlich hat jede Form der Selbstverwirklichung den Hang zum (scheinbar) Nie-da-Gewesenen, Revolutionären, Unerhörten oder provozierend Unbequemen. Im Umkehrschluß wäre aber gleichzeitig auch eine Chance zum rigoros Originellen denkbar, die durch eine überzeugende Musterinterpretation dem angestrebten Ziele dient. Dafür spräche im aktuellen Falle durchaus das Können und Leistungsniveau des bereits auf vielerlei Erfolge zurückblickenden niederländischen Aurelia Saxophone Quartet.

Immerhin kostet dieses Ensemble hier und jetzt die enormen Möglichkeiten der vielseitigen, stilistisch, trickreich und multikulturell beeinflußten Bläsertechniken der im Konzertsaal immer noch nicht heimisch gewordenen Instrumentenfamilie der Saxophone voll aus. Daß dies vorwiegend im Bereich ästhetischer Verfremdungseffekte und unkonventioneller Tongebung geschieht, daß dies mit rhythmischen Verklausulierungen und drangvoll krausem Tongemenge verbunden ist, dazu viel nervöse Unruhe im unentwirrbaren Gewirr der Einzelstimmen schafft, akzentuiert durch ein häufig zu hörendes „Quietschvergnügen“ mit Glissandoschleifern (des Sopransaxophons) und knatternden Rohrblatt-Schnalzern (des Baritons) – dies alles ist Absicht. In allen nur denkbaren Schattierungen und Registerfarben werden solche Instrumentalkünste hinreichend praktiziert und demonstriert.

Selbst das Publikum scheint eine gewisse Wirkungsmonotonie solch „neuer“ Saxophonmusik zu fühlen und reagiert bei der vorliegenden Live-Einspielung eines Konzertes im Amsterdamer Bethanienkloster vom 19. September 2006 recht zurückhaltend. Erst gegen Ende des Programmes, als dessen Motto „tangón“ taktweise (endlich!) durch identifizierbare Zitaten des konzertanten Tangokönigs und Schöpfers des Tango nuevo Astor Piazzolla einigermaßen vertraute Klangwelten in Erinnerung ruft, macht sich eine gewisse Begeisterung auch akustisch bemerkbar. Denn das ist das Problem der Darbietungen: das Titelkonzept erweckt schlicht falsche Erwartungen. Alles Vertraute, alle Assoziationen an Stil, Klang und Darbietungsformen – hier bereits durch die ungewöhnliche Besetzung für das traditionelle Genre „Tango“ – werden vorenthalten.

Einleuchtender und „richtiger“ wären da musikalisch-künstlerische Titeletiketten wie „Klanginstallationen“, „Entgrenzung“, „Erfahrung des Unbekannten“, „Hinfälligkeit des Schönen und der Harmonie“ oder gar „Antikunst“. Dies alles wären Begriffe aus der Fachliteratur zur Kunst der Gegenwart, die das Aufmüpfige dieser CD-Grüße aus dem Elfenbeinturm der Neutöner besser getroffen hätten. Nur einige Takte leicht swingender Akzente des ausnehmend schwere Dissonanzenkost darbietenden Pianisten Juan Pablo Dobal, quasi „aus der Bar nebenan“ hereinklingend (leider erst im drittletzten Titel), und die meisterhaften Tango-Passagen des hervorragenden Bandoneon-Virtuosen Ville Hiltula sind die eigentlichen „tangón“-Lichtblicke dieser strapaziösen 68 Spielminuten. „Challenge“! Nomen est omen. Die Labelbezeichnung macht seinem Namen mit dieser Herausforderung alle Ehre.

Dr. Gerhard Pätzig [16.04.2007]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Dargenton Corrida en Fuerte Apache
2 Sánchez Muerte de Juan Tango
3 Lago Pequeñitos
4 G. Beytelmann Travesía
5 J.L.D. Tilo Esfera
6 A. Piazzolla Toccata Rea
7 Milonga Loca
8 Dobal Tangón
9 J.L.D. Tilo Testarudo Tango
10 G. Beytelmann Una Memoria del Tango
11 Dobal Improvisacíon
12 J.L.D. Tilo Tormenta Tango
13 A. Piazzolla Mumuki
14 Lago El tonto del pueblo
15 A. Piazzolla La Muerte del Ángel

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Aurelia Saxophon-Quartett Ensemble
 
CC72173;0608917217322

Bestellen bei jpc

 

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc