Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

J. Brahms

Audite 1 CD 95.581

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 7

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 16.03.07

Audite 95.581

1 CD • 65min • 1952, 1954

Schon in seinen Anfängen war Dietrich Fischer-Dieskau ein Herold des Liedkomponisten Brahms, der vorher bei den Kollegen, aber auch bei Konzertveranstaltern nicht so hoch im Kurs stand. Einer verbürgten Anekdote zufolge soll auch der Dirigent Otto Klemperer gegenüber dem Sänger die Brahms-Lieder als „nicht so wichtig“ abgetan haben.

Dass sich in den letzten Jahren viele Sänger – darunter Roman Trekel, Christoph Prégardien, Hans Peter Blochwitz und Konrad Jarnot – des Zyklus Die schöne Magelone angenommen haben, ist ohne die Vorreiterrolle Fischer-Dieskaus nicht denkbar. Die jetzt erstmals vorgelegte WDR-Produktion aus dem Jahre 1952 ist die früheste komplette Aufnahme des Werks überhaupt.

Bei den fünfzehn Romanzen, entstanden in den Jahren 1861-69 (also fast zeitgleich mit Wagners Tristan und Isolde) handelt es sich um lyrische Einsprengsel aus der Erzählung Liebesgeschichte der schönen Magelone und des Grafen Peter von Provence von Ludwig Tieck (1797). Ihr Sinn erschließt sich ohne den Prosa-Kontext nicht ohne weiteres, so dass vor allem auf Schallplatten die Gesänge häufig mit der Erzählung verbunden wurden. In einer Studio-Aufnahme des Zyklus mit Jörg Demus (1957) hat Fischer-Dieskau die Rahmenhandlung selbst gesprochen. In Köln standen die Lieder noch für sich allein, so dass es sinnvoll war, im Booklet die Texte abzudrucken und den erzählerischen Kontext jeweils zusammenzufassen.

Begleitet von dem Komponisten Hermann Reutter gibt Fischer-Dieskau bei seiner ersten Annäherung an den Zyklus imponierende Proben seiner reichen vokalen Farbpalette und seiner hohen Imaginationskraft. Die Interpretation ist spontaner, klanglich vollmundiger als in späteren Aufnahmen, die dafür neue und hintergründige Nuancen entdecken. Als „Zugabe“ präsentiert audite drei Brahms-Lieder, die der junge Sänger zwei Jahre später, von Günther Weißenborn begleitet, ebenfalls erstmalig aufgenommen hat.

Ekkehard Pluta [16.03.2007]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Brahms Die schöne Magelone op. 33
2 Nachtwandler op. 86 Nr. 3
3 Von ewiger Liebe op. 43 Nr. 1
4 In Waldeseinsamkeit op. 85 Nr. 6

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Dietrich Fischer-Dieskau Bariton
Hermann Reutter Klavier
Günther Weißenborn Klavier
 
95.581;4022143955814

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Violinkonzerte

Johanna Martzy plays Mozart
Naxos 1 CD 8.557738
Ondine 1 CD ODE 1006-2
Hyperion 1 CD CDA67367
cpo 1 CD 999 787-2

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Hyperion 1 CD 67469
Sony Classical 1 CD SMK 87854
Teldec 1 CD 8573-81041-2
Hyperion 1 CD CDA67159
Emil Gilels plays Beethoven
from INNER CITIES

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc