Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung zum Thema
Klaviertrios

Joseph Haydn Complete Piano Trio Vol. 7

cpo 777 243-2

1 CD • 70min • 2002, 2003

27.02.2007

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Nachdem sich das aus Deutschland stammende Trio 1790 in seiner letzten CD den späten Klaviertrios Haydns gewidmet hatte, präsentiert es diesmal Haydns um 1760 entstandene frühe Trios. Statt des Hammerklaviers greift Harald Hoeren in diesen bereits in den Jahren 2002 und 2003 entstandenen Aufnahmen zum Cembalo, das Klangbild wird so naturgemäß heller, schärfer, aber auch offener und klarer.

Insgesamt fünf Trios stehen auf dem Programm dieser CD, wobei der wieder von Andreas Friesenhagen verfasste Booklettext Auskunft über die Besonderheiten und Zuordnungsproblematiken dieser im Konzertbetrieb kaum gespielten Werke gibt. Kein Wunder, weist diese Musik Haydns, die noch vor seiner Anstellung am Esterházyschen Hof entstand, mehr Ähnlichkeiten mit der barocken Triosonate als mit den mehr entwicklungsorientierten Formen späterer Jahre auf.

Deutlich federführend ist, unterstützt vom Violoncello im Bassbereich, das Cembalo. Das Cello tritt, indem es die rhythmische Prägnanz dort deutlich verstärkt, nur kurz im Kopfsatz des A-Dur-Trios aus dem Schatten. Ansonsten ist es ganz der Diener der tiefen Tastentöne. Als klarer Gegenpol zum Tasteninstrument fungiert somit die von Annette Wehnert mit viel Lebendigkeit und Atem gespielte Violine. Die metrisch-rhythmische Gestaltung der einzelnen Sätze orientiert sich mit der deutlich betonten Eins stark an barock-tänzerischen Modellen, doch werden die einzelnen Trios sehr individuell interpretiert. Das Trio 1790 passt sich in Agogik und Tongebung bewusst der Ausdruckscharakteristik des jeweiligen Werkes an.

Etwas gemächlich, mit seinen gestochen scharfen Trillern insgesamt aber nicht ohne Spielwitz, wirkt der Kopfsatz des E-Dur-Trios, gefolgt von einem galant dahinschreitenden Minuet. Der insgesamt etwas steife Grundcharakter durchzieht zwar auch das etwas flottere Finale, dennoch erscheint die Interpretation überzeugend und schlüssig.

Einen ganz anderen Eindruck, alleine schon durch seine dunkle Tonart, macht das Trio in f-Moll. Zwar herrscht auch hier ein barockisierend strenger Tonfall vor (besonders wieder im Minuet), das Trio wirkt jedoch insgesamt emotioneller, aufgewühlter.

Die Interpretation des im Kopfsatz mit Capriccio gekennzeichneten A-Dur-Trios ist gekennzeichnet durch eine motorisch treibende Kraft. Nach einem ebenfalls beschleunigt wirkenden Menuet erscheint das Finale dann noch rasanter, ja fast aggressiv. Dennoch wird hier entspannt, dynamisch ausgewogen und mit viel Raum gespielt.

Das Trio in B-Dur ist das ausgewogenste und eleganteste Trio dieser Aufnahme. In ihm scheint schon der Tonfall des späteren Haydn durch. Die drei Interpreten spielen dieses in verschiedenen Abschriften als Divertimento, Concerto oder Trio bezeichnete Stück mit einem tänzerisch wesentlich leichteren Gestus. Violine und Cembalo kommunizieren trotz der unterschiedlichen Tongebung – das Cembalo naturgemäß perkussiv, die Violine deutlich atmend – gleichsam freundschaftlich entspannt miteinander. Im Finale sprudelt die Musik behende aus den Lautsprechern.

Das letzte Trio dieser CD, jenes in F-Dur, ist kennzeichnet durch seinen festen, markanten Schritt. Klanglich oft luftig-leicht, besitzt es eine deutlich vorwärtsschreitende Richtung, welche sowohl das einleitende Moderato wie das Menuet prägt. Mit einem kräftig zupackenden Finale endet diese CD.

Die Instrumente sind plastisch und mit feinen Klangfarbenschattierungen aufgenommen. Das leicht rechts postierte Cembalo und die im linken Stereopanorama plazierte Violine sind dynamisch ausgewogen präsent, das Violoncello prägt unaufdringlich den Bassbereich. Ein kleiner Schönheitsfehler liegt im dynamisch leicht höheren Aufnahmepegel des A-Dur- bzw. F-Dur-Trios gegenüber den anderen Stücken.

Robert Spoula [27.02.2007]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Joseph Haydn
1Partita (Divertimento) E-Dur Hob. XV:36
2Partita f-Moll Hob. XV:f1
3Divertimento (Capriccio) A-Dur Hob. XV:35 für Klavier, Violine und Violoncello (Klaviertrio)
4Klaviertrio B-Dur Hob. XV:38 (Divertimento)
5Divertimento (Partita) F-Dur Hob. XV:40

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

15.06.2010
»zur Besprechung«

Benjamin Godard Complete Piano Trios / MDG
"Benjamin Godard Complete Piano Trios / MDG"

05.10.2009
»zur Besprechung«

Joseph Haydn Complete Piano Trios Vol. 8 / cpo
"Joseph Haydn Complete Piano Trios Vol. 8 / cpo"

zurück zur Themenliste

Das könnte Sie auch interessieren

13.07.2020
»zur Besprechung«

Leopold Anton Kozeluch, Piano Trios Vol. 3
"Leopold Anton Kozeluch, Piano Trios Vol. 3"

25.05.2018
»zur Besprechung«

Leopold Anton Kozeluch, Three Scottish Piano Trios / cpo
"Leopold Anton Kozeluch, Three Scottish Piano Trios / cpo"

06.06.2011
»zur Besprechung«

Ignaz Pleyel Piano Trios / cpo
"Ignaz Pleyel Piano Trios / cpo"

05.10.2009
»zur Besprechung«

Joseph Haydn Complete Piano Trios Vol. 8 / cpo
"Joseph Haydn Complete Piano Trios Vol. 8 / cpo"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige