Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung zum Thema
Musik für Flöte

Sisyphe 001

3 CD • 2h 54min • 1997, 1998

07.09.2006

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Fast zur selben Zeit sind zwei Gesamteinspielungen des umfangreichen Solo-Zyklus „Les Chants de Nectaire“ von Charles Koechlin erschienen. Für Hintergrundinformationen zu diesem ebenso eigenwilligen wie faszinierenden Opus verweise ich auf meine Besprechung der www.klassik-heute.de/besprechungen/17818.shtml».

Der französische Flötist Pierre-Yves Artaud – eigentlich ein anerkannter Spezialist für die Musik der Avantgarde – erweist sich in dieser Einspielung als überaus feinsinniger Interpret der Musik seines Landsmannes. Artaud hat das Instrument technisch meist sicherer im Griff als de Jonge, seine Aufnahme gelingt größtenteils klanglich weitaus differenzierter und delikater als die seines niederländischen Kollegen. Er verfolgt weniger einen meditativen als sinnlich-musikantischen Ansatz und versteht es, die Miniaturen rasch musikalisch auf den Punkt zu bringen. Einer der Höhepunkte der Einspielung scheint mir das Schlussstück der ersten Sammlung „Méditation sur la douleur humaine“ zu sein, in der Artaud die Musik in ihrer stillen, sanften Schönheit zum strahlen bringt.

Artauds interpretatorischer Ansatz korrespondiert bestens mit der Tontechnik, die ihm eine akustisch großzügige Basis zur Verfügung stellt. Dennoch gibt es zwei kleine technische Fauxpas: Auf der zweiten CD scheinen die Titel der Nummern 5 und 6 vertauscht zu sein, in op. 200 hört man einen kleinen Schnitt. Das konzis gefasste Beiheft informiert sehr kompetent und konzentriert in englisch und französisch.

Mich persönlich spricht Artauds Einspielung in ihrer musikalischen Lebendigkeit und klanglichen Finesse unmittelbarer an als die Vergleichseinspielung, die jedoch zweifelsohne auch ihre Verdienste hat. Die Entscheidung bleibt Geschmackssache. In jedem Fall für Flötenfans ein Muss!

Heinz Braun [07.09.2006]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Charles Koechlin
1Les Chants de Nectaire für Flöte solo (1944)

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

02.09.2005
»zur Besprechung«

Charles Koechlin / SWRmusic
Charles Koechlin / SWRmusic

29.06.2007
»zur Besprechung«

Los Angeles Street Concerto, Michala Petri plays Thomas Koppel / dacapo
Los Angeles Street Concerto, Michala Petri plays Thomas Koppel / dacapo

zurück zur Themenliste

Das könnte Sie auch interessieren

06.09.2006
»zur Besprechung«

 / Basta
/ Basta

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige