Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Singphonic Christmas
Christmas Songs from Europe

Singphonic Christmas<br />Christmas Songs from Europe

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 7

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 08.12.05

cpo 777 067-2

1 CD • 60min • 2005

Die Singphoniker, eines der hierzulande erfolgreichsten und bekanntesten Vokal-Ensembles, legen mit „Singphonic Christmas“ eine Auswahl europäischer Weihnachtslieder vor. Die Harfenistin Irmgard Gorzawski bereichert das Programm mit einigen Solo-Interludien (u.a. aus Benjamin Brittens Ceremony of Carols sowie drei stimmungsvollen Weihnachtsliedbearbeitungen des Münchner Komponisten Wilfried Hiller).

Die Auswahl der Lieder mag fast repräsentativ anmuten: So findet man Es ist ein Ros’ entsprungen oder Vom Himmel hoch ebenso wie bekannte Weihnachtsweisen aus Frankreich (Entre le boeuf et l’ ane gris), England, Spanien, Holland, Katalonien, Italien oder Norwegen (Kling no klokka). Auch manche Überraschung erwartet den Hörer: Kein Fest ohne O du fröhliche. Aber wussten Sie, dass das Lied ursprünglich aus Italien stammt und hier in seiner Originalfassung zu hören ist? Es ist erfreulich, dass sich die Singphoniker dazu entschlossen haben, alle Lieder in ihren Originalsprachen zu singen.

Von einigen ganz wenigen verwackelten Phrasenschlüssen abgesehen zeigen sich die Singphoniker musikalisch in Bestform. Was diese CD von den zahllosen obligatorischen Weihnachtsliederplatten unterscheidet, sind vor allem ihre meisterhaften Sätze, die ihresgleichen suchen. Sie stammen teils von Mitgliedern des Ensembles selbst (u.a. Ludwig Thomas), als auch von Max Beckschäfer, einem der herausragenden deutschen Vokalkomponisten unserer Zeit.

CPO hat die CD luxuriös ausgestattet: Alle Liedtexte finden sich in den Originalsprachen wie auch in deutscher und englischer Übertragung.

Einziger Wermutstropfen bleibt für mich die Tontechnik. Die Akustik klingt zuweilen deutlich nach Studio und entbehrt einer gewissen weihnachtlichen Großzügigkeit. Dennoch eine wunderbare Weihnachtsplatte, deren hohes Niveau überzeugt und die man nicht nur zur Weihnachtszeit genießen kann.

Heinz Braun [08.12.2005]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Trad. Adeste fideles
2 Il est né, le divin Enfant
3 Es ist ein Ros' entsprungen
4 W. Hiller Harfenklänge - 3 Weihnachtslieder
5 Trad. Mary' Boychild
6 Du grønne, glitrende tre
7 O sanctissima
8 Nun zijt wellekome
9 Quanno nascete nino
10 Entre le boeuf et l'ane gris
11 Canço de nadal
12 B. Britten A Ceremony of Carols op. 28
13 Trad. Vom Himmel hoch, da komm ich her
14 Quelle est cette odeur agréable
15 Romance de Virgen y el Ciego
16 Still, o Himmel
17 Heiligste Nacht
18 Kling no klokkal
19 Kings of Orient
20 Venid cantad
21 Stille Nacht, heilige Nacht

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Die Singphoniker Ensemble
Irmgard Gorzawski Harfe
 
777 067-2;0761203706723

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Frühling

Thorofon 1 CD CTH 2437
DG 1 CD 00289 477 5485
4 Seasons 4 Guitars
Beethoven
cpo 1 CD 999 596-2

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Johann Sebastian Bach
Pianorchestra
Leoš Janáček<br />Pianoworks
100 Transcendtal Studies
Nachtstücke
Hyperion 1 CD CDA67433

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc