Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

L.v. Beethoven

Naxos 1 CD 8.557723

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 6

Klangqualität:
Klangqualität: 7

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 6

Besprechung: 29.09.05

Naxos 8.557723

1 CD • 72min • 2004

Mangelndes Temperament mag man den drei Damen des 2001 gegründeten Xyrion-Trios, allesamt bekanntermaßen auch als Solisten erfolgreich, bei der Premiere ihrer Klaviertrio-Einspielung für Naxos nicht vorwerfen. Nina Tichman und Maria Kliegel gehen mit ungestümer Verve und vollem Risiko zu Werke. Das führt zu leichten Abstrichen in der Intonation (Violine/ Cello), die im Eifer des Gefechts manchmal etwas aus dem Blick gerät, vor allem im Kopfsatz, wird aber durch Intensität und die markanten Hell-Dunkel-Effekte der Durchführung weitgehend vergessen gemacht. Dass das Xyrion-Trio zu subtilen Zwischentönen und der antizipierten Doppelbödigkeit eines Franz Schubert fähig ist zeigt, erweist sich im ausgedehnten zweiten Satz, der hier in fahles Licht getaucht erscheint und doch gut konturiert bleibt. Der Finalsatz greift die markanten forte/piano-Effekte des Kopfsatzes wieder auf. Indes stören hier kleine Unsauberkeiten (Piano), die der Schnelligkeit des Grundtempos geschuldet sind. Das Es-Dur-Trio wirkt in der Gesamtschau etwas zerfahren. Der Eindruck, dass sich das Xyrion-Trio in den Feinverästelungen, den letzten Abschattierungen eines Werkes noch finden muss, will auch hier nicht weichen. Vieles wirkt zu buchstabiert und zu geradlinig musiziert.

Norbert Rüdell [29.09.2005]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 L.v. Beethoven Klaviertrio Nr. 5 D-Dur op. 70 Nr. 1 (Geistertrio)
2 Trio Nr. 6 Es-Dur op. 70 Nr. 2 für Violine, Violoncello und Klavier
3 Klaviertrio (Variationen) Es-Dur op. 44

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Xyrion Trio Klaviertrio
 
8.557723;0747313272327

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Debusssy
Claude Debussy
SWRmusic 1 CD 93.246
Telos 3 CD TLS 035
Hyperion 1 CD CDA67433
Hungaroton 1 DVD-Video HDVD 32371

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc