Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Amargòs Joan Albert: Eurídice y los títeres de Caronte (Eurydike und die Puppen von Charon)

harmonia mundi 1 CD HMI 987065

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 07.10.05

Klassik Heute
Empfehlung

harmonia mundi HMI 987065

1 CD • 61min • 2003

Eine interessante Idee hatten der Komponist Joan Albert Amargós und der Puppenspieler und Autor Roni Rumbau – eine Verbindung von Oper und Marionettentheater zu einem neuen Stück zeitgenössischen Musiktheaters. Das Resultat war das phantasmagorische Stück Eurydike und die Puppen des Charon, das nach seiner Uraufführung im Jahr 2001 äußerst erfolgreich unter anderem in Madrid, Barcelona, Andorra, Lörrach, Ludwigshafen und Winterthur zu sehen war. Es geht darin um eine Opernsängerin namens Sophie, die erfährt, daß sie an einer unheilbaren Krankheit leidet – inmitten der Proben zur Oper Euridice des Barock-Komponisten Jacopo Peri. Ihr Freund Oscar ist Dirigent der Produktion; er hat nur das Werk im Kopf. Da erscheint auf der Straße ein Puppentheater. Sophie ist fasziniert – insbesondere von der Figur Pulcinella. Unaufhaltsam wird sie immer weiter in die Welt der Puppen hineingezogen, in der es außer dem Tod keine Puppenspieler gibt. Joan Albert Amargos hat hier ein Stück Musiktheater geschaffen, daß gekonnt die Elemente der heilen Welt der Barockoper mit den übernatüürlichen modernen Klängen gegeneinandersetzt. Das kleine Ensemble, bestehend aus Klavier, Violine, Cello, Kontrabaß und Bandoneon, ist in seiner Vielfarbigkeit faszinierend. Das Bandoneon beispielsweise kann gleichermaßen schmachtende Tangoklänge oder den Eindruck einer Rezitative begleitenden Barockorgel erewecken. Die beiden Protagonisten Sophie und Oscar werden von Claudia Schneider und Marc Canturri gesungen, zwei spanischen Solisten erstrangiger Qualität – ein Mezzosopran und ein Bariton, die mit ihrem vollen, warmen Timbre gut miteinander harmonieren. Die ungemein schweren, virtuosen Partien, die auch von der Sprachgestaltung her das Letzte fordern, bewältigen die beiden ebenso souverän wie anrührend. Erstaunlich ist auch die Virtuosität, mit der Toni Rumbau seine verzerrten Puppenstimmen kreischt, quäkt und spricht. Das Ensemble Barcelona 216 mit dem Pianisten Jordi Maso und dem Bandoneonisten Carlos Morera agiert unter Leitung des Komponisten hellwach und musiziert das Stück mit einer geradezu brodelnden Spannung. Diese außergewöhnliche Musiktheaterproduktion ist mit einem viersprachigen Booklet und Libretto auch vorzüglich dokumentiert. Hört man diese kraftvolle, fantasiereiche Produktion, so bedauert man nur eines: daß es sich hier um eine Audio-CD und keine Video-DVD handelt.

Dr. Benjamin G. Cohrs [07.10.2005]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J.A. Amargòs Eurídice y los títeres de Caronte (Eurydike und die Puppen von Charon)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Claudia Schneider Mezzosopran
Marc Canturri Bariton
Barcelona 216 Ensemble
Joan Albert Amargós Dirigent
 
HMI 987065;8427592000751

Bestellen bei jpc

 

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc