Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

OehmsClassics OC 528

1 CD • 53min • 2004

23.09.2005

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Mit einer sehr aparten Programm-Zusammenstellung präsentiert sich das junge, nach seiner Primgeigerin Jana Kuss benannte und derzeit von einer regelrechten Erfolgswelle getragene Kuss Quartett auf seiner neuesten CD. Felix Mendelssohn-Bartholdys f-Moll-Quartett, entstanden zwei Monate vor dem Tod des Komponisten, ist wie kein anderes Werk geeignet, die verbreiteten Vorurteile über Mendelssohns klassizistische Glätte und seinen Mangel an Konfliktbereitschaft Lügen zu strafen. Es spiegelt mit schonungsloser Offenheit den aufgewühlten Gemütszustand, in dem sich der Komponist nach dem Tod seiner geliebten Schwester Fanny befand. Mit gespenstischer Unrast und dramatischen Ausbrüchen kommt das Werk der impulsiven, dynamischen Spielweise der jungen Quartettformation, der neben Jana Kuss der Geiger Oliver Wille, der Bratscher William Colemann und der Cellist Felix Nickel angehören, besonders entgegen. Das gleiche gilt für das kaum weniger leidenschaftliche e-Moll-Capriccio, dessen einleitendes Andante freilich etwas mehr lineare Ausgestaltung vertragen könnte. In beiden Werken wartet das Kuss Quartett – unterstützt von den Technikern des co-produzierenden Rundfunks Berlin-Brandenburg – mit geradezu orchestraler Klangfülle auf.

Dass sie auch in der Lage sind, sich zurückzunehmen, beweisen die Musiker in Wolfgang Amadeus Mozarts erstem Streichquartett, dem sogenannten Lodi-Quartett, das der Vierzehnjährige auf seiner ersten Italien-Reise mehr oder weniger zwischen Tür und Angel komponierte. Das heitere, äußerst reizvolle viersätzige G-Dur-Werk bildet nach so viel geballter Moll-Düsternis einen willkommenen und notwendigen Kontrast, bevor mit Adagio und Fuge c-Moll auch Mozarts dunkle, ja schroffe Seite aufgezeigt und die Brücke zur Stimmungslage des Anfangs geschlagen wird. Ein Blick in die seelischen Abgründe zweier vermeintlicher Lieblinge der Götter.

Sixtus König † [23.09.2005]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Felix Mendelssohn Bartholdy
1Streichquartett Nr. 6 f-Moll op. 80
Wolfgang Amadeus Mozart
2Streichquartett G-Dur KV 80 KV 73f
3Adagio und Fuge c-Moll KV 546

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

18.05.2006
»zur Besprechung«

 / OehmsClassics
" / OehmsClassics"

Das könnte Sie auch interessieren

06.11.2019
»zur Besprechung«

Mozart Strings Quartets Vol. 2, Armida Quartet / Avi-music
"Mozart Strings Quartets Vol. 2, Armida Quartet / Avi-music"

20.10.2016
»zur Besprechung«

Mendelssohn, Escher String Quartet / BIS
"Mendelssohn, Escher String Quartet / BIS"

10.04.2012
»zur Besprechung«

Amstel Quartet, Amstel Tracks Now! / Challenge Classics
"Amstel Quartet, Amstel Tracks Now! / Challenge Classics"

01.10.2011
»zur Besprechung«

Felix Mendelssohn Bartholdy String Quartets Vol. 1 / cpo
"Felix Mendelssohn Bartholdy String Quartets Vol. 1 / cpo"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige