Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

D. Ammann

hat Art 1 CD 158

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 5

Besprechung: 28.04.05

hat Art 158

1 CD • 64min • 2002

Der Schweizer Komponist Dieter Ammann (Jg. 1962) schreibt zwar bedächtig, aber seine Stücke haben einen für die Verhältnisse der zeitgenössischen Musik erfreulichen Impetus, einen rhapsodisch-improvisatorischen Zug, der eine spannungsreiche und farbige Musik hervorbringt und den Zuhörer spontan fesselt. Das ist nicht verwunderlich, denn Ammann kommt aus der Szene der improvisierten Musik, deren avantgardistische Klangvorstellungen ja ohnehin der „Neuen Musik“ nahestehen, glücklicherweise fern allen früheren, recht ausgelutschten Konzepten von einem „Third Stream“ zwischen Jazz und E-Musik.

Dabei scheut Ammann weder die rauhe Dissonanz noch auch gelegentliche, fast zitathafte Anklänge an das tonale Zeitalter, die aber eher etwas distanziert Einmontiertes an sich haben als etwa retrospektive Nostalgie. Eine erfrischend unorthodoxe Persönlichkeit meldet sich hier zu Wort.

Es gehört zum „proletarischen“ Image des Labels Hat ART, die CDs im Pappkarton anzubieten. Das ist ein bißchen schick, hat aber auch Nachteile: die Klappentexte (von „Booklet“ kann man nicht sprechen) sind nur in englisch und dazu in winzigster Schrift gedruckt. Daß auf dem Cover der Titel „Gehörte Form“ gleich dreimal als „Gehöhrte Form“ erscheint, ist allerdings nicht „neue Rechtschreibung“...

Dr. Hartmut Lück [28.04.2005]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 D. Ammann Violation I
2 Violation II
3 Imagination Against Numbers
4 Gehörte Form - Hommage I
5 Gehörte Form - Hommage II
6 Gehörte Form - Hommage III
7 The Freedom of Speech

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Ensemble für Neue Musik Zürich Ensemble
 
158;0752156015826

Bestellen bei jpc

 

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik für Klarinette

Ondine 1 CD ODE 965-2
Naxos 1 CD 8.554601
Ondine 1 CD ODE 1006-2
Klezmer Concertos and Encores
Ernesto Cavallini<br />22 Caprices for Solo Clarinet

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

BIS 1 CD/SACD stereo/surround 1982
harmonia mundi 1 CD HMC 901844
Hyperion 1 CD CDA67300
Max Reger
Tacet 1 CD 53
Gramola 1 CD 98968

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc