Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Biber

Soldiers, Gypsies, Farmers and a Night Watchman

Biber

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 27.04.05

Klassik Heute
Empfehlung

Challenge Classics SACC 72132

1 SACD • 56min • 2004

Das 1982 gegründete Combattimento Consort Amsterdam tritt mit Musik von 1600 bis 1800 auf. Das Ensemble stellt so etwas wie einen weißen Elefanten der Alten-Musik-Szene dar: Einerseits richtet es sich an historisch orientierten Darstellungsweisen der Musik seiner gewählten Epoche aus, auf der anderen Seite haben die Musiker sich entschieden, keine barocken Instrumente zu verwenden. Der Einsatz von Instrumenten aus dem 19. Jahrhundert bedeutet nach eigener Aussage eine größere Freiheit, mit kleiner Besetzung auch in großen Sälen aufzutreten und angesichts der vielen unterschiedlichen Traditionen im 17. und 18. Jahrhunderts bezüglich der instrumentalen Technik und des Stimmtons der Gruppe ein größtmögliches Repertoire zu sichern, ohne stets von neuem klangliche und spieltechnische Justierungen unter den Ensemblemitgliedern vornehmen zu müssen. Faktisch bedeutet diese Entscheidung nach Einschätzung des Rezensenten folgende instrumentale Sachlage: Streichinstrumente mit moderner Mensur und konsequente Darmbesaitung. Soweit die Klärung der Sonderstellung zwischen historisch informierter Aufführungspraxis und der Präsentation Alter Musik mit modernen Instrumenten, für die sich das Ensemble entschieden hat.

Betrachtet man, jenseits aller interpretationstechnischer Fachdebatten, die musikalische Aussage dieser dem phantasievollen und virtuosen Schaffen Heinrich Ignaz Franz Bibers (1644-1704) gewidmeten CD für den musikbegeisterten Laien, so zeigt das Combattimento Consort Amsterdam hier eine mitreißende Paarung von differenzierter Darstellung und packender Musizierfreude. Die Einordnung des Ensemble in die Landschaft zeitgenössischer Interpretation von Alter Musik ist sicher nötig und nützlich, aber wer angesichts dieses großartigen Ergebnisses den Musikern noch fachliche Vorhaltungen über die Interpretation von Barockmusik machen wollte, wäre als Musikfreund fehl am Platze und sollte sich in die Riege der Kleinkrämer einreihen!

Detmar Huchting [27.04.2005]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 H.I.F.  Biber Arien a 4
2 Sonata a 6 (Die Pauernkirchfahrt genandt)
3 Balletto (Die Werber)
4 Serenada a 5 (mit dem Nachtwächterlied)
5 Mensa sonora (Pars III)
6 Balletti
7 Battalia à 10 (Das liederliche Schwärmen der Musquetier, Mars, die Schlacht, Undt Lamento der Verwundthen, mit Arien imitirt Und Baccho dedicirt)
8 Sonata Jucunda

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Combattimento Consort Amsterdam Ensemble
Jan Willem de Vriend Dirigent
 
SACC 72132;0608917213225

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

hänssler CLASSIC 1 CD 98.013
Michael Korstick<br />The Beethoven Cycle Vol. 6
Bartók New Series
Scriabin
Emil Gilels plays Beethoven
Nino Rota

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc