Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Romantik pur

Romantik pur

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 26.10.04

Colosseum Classics 9034.2

1 CD • 68min • 1975, 1978

Es ist dem Label Colosseum zu danken, daß diese Produktion, die vor 30 Jahren schon auf LP Furore machte, nun auch auf CD veröffentlicht wird. Armin Rosin hat frühromantische Konzerte für Tenorposaune liebe- und verdienstvoll zusammengestellt, die sich zwar in der Übe-Literatur halten konnten, aber heute so gut wie nie mehr aufgeführt werden – und schon gar nicht mit Orchester. Uri Segal, der ungeachtet seiner Fähigkeiten immer ein Geheimtip geblieben ist, und die Nürnberger Symphoniker begleiteten seinerzeit mit großem Einsatz und viel Verve diese Preziosen, die stilistisch irgendwo zwischen Rossini, Carl Maria von Weber und Albert Lortzing anzusiedeln sind. Rosin stellte die ganze Bandbreite seines virtuosen Könnens in den Dienst der Sache. Auch heute noch staunt man über die kompositorische Fantasie solcher Werke, die der Solist und Beiheftautor völlig zu Recht als Vertreter „glanzvoller Zeiten für die Posaune“ bezeichnete. Ein schöner Kontrast dazu ist das abschließende Doppelkonzert (1966) für Trompete, Posaune und Orchester von Jan Koetsier – ein organisches, gut gemachtes und ansprechendes Werk, das in manchem an Hindemith anknüpft. Zu bemängeln ist jedoch das unübersichtliche Booklet: Die meisten der hier vertretenen Komponisten und Werke sind heutzutage völlig unbekannt. Insofern wäre ich dankbar gewesen, anstelle des vierseitigen Exkurses zu berühmten historischen Posaunenvirtuosen etwas mehr als zwei Seiten über die Komponisten und Werke zu erfahren. Leider fehlen auf dem Inlay sämtliche Geburts- und Todesjahre; nur über zwei der Komponisten lernt man im Exkurs-Teil näheres. Auf dem Cover fehlt schließlich auch der Hinweis, daß bei der Einspielung des Doppelkonzertes von Jan Koetsier der Komponist selbst und nicht Uri Segal am Pult stand.

Dr. Benjamin G. Cohrs [26.10.2004]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 F. Graefe Konzert B-Dur
2 E. Sachse Konzert B-Dur
3 E. Reiche Konzert Nr. 2 A-Dur
4 J.S. Alschausky Walzer-Arie Nr. 6
5 J. Koetsier Konzert für Blechbläserquintett und Orchester

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Armin Rosin Posaune
Nürnberger Symphoniker Orchester
Uriel Segal Dirigent
Jan Koetsier Dirigent
 
9034.2;4005939903428

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc