Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Sempre libera

Sempre libera

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 30.08.04

DG 474 800-2

1 CD • 69min • 2004

Seit ihrem Sensationsdebüt 2002 als Donna Anna in Mozarts Don Giovanni sind die Salzburger Festspiele für Anna Netrebko das wohl wichtigste Forum ihrer Karriere. Rechtzeitig zu ihren – wieder frenetisch bejubelten - konzertanten Salzburger Auftritten des Jahres 2004 in Prokofieffs Krieg und Frieden und Bellinis I Capuleti ed i Montecchi ist ihr zweites Arien-Recital auf den Markt gekommen. Der Schwerpunkt liegt mit Bellinis Amina (La sonnambula) und Elvira (I puritani) sowie Donizettis Lucia di Lammermoor auf dem klassischen Belcanto-Repertoire. In der Tat gebietet Anna Netrebko stilistisch adäquat und gesangstechnisch souverän über das hier geforderte komplexe und anspruchsvolle Vokabular. Durchweg beeindruckend ist die Phonogenität ihres schön klingenden lyrischen Soprans, der dank des perfekten Stimmsitzes auch auf dieser CD sehr gut zur Geltung kommt. Ebenfalls sehr beachtlich sind Netrebkos brillante Höhe bis zum „Es“ und ihre Eleganz und Gewandtheit im Passagenwerk der Verzierungen und Koloraturen. Doch auch hier wird erneut deutlich: ihrem Timbre fehlt der charakteristische akustische „Fingerabdruck“, jene persönliche „Kennung“ und unverwechselbare Individualität, die im Singen einer Renata Scotto, Mirella Freni, Ileana Cotrubas, Beverly Sills oder gar Maria Callas sofort und eindeutig identifizierbar sind. Da Anna Netrebko auch über zu wenig Wandlungsfähigkeit verfügt, um die diversen Figuren einer Violetta, Amina, Elvira, Lucia, Desdemona und Lauretta deutlich von einander abzuheben, um ihnen jeweils ein anderes, eigenes Gesicht zu geben, summieren sich die Rollenporträts dieser CD zu einer zwar gut, zum Teil sogar exzellent gesungenen, aber wenig abwechslungsreichen, gleichförmigen Arienfolge. Zu den essentiellen Voraussetzungen für große Gesangskunst zählt neben überdurchschnittlichem Stimmaterial und ebensolcher Technik unabdingbar auch die Fähigkeit, ins musikalische Kostüm einer Rolle zu schlüpfen und sich dieses Kostüm mit wechselnden Rollen in perfekter Mimikry immer wieder neu und nahtlos anzupassen. Dass Bellinis und Donizettis hyperemotionale, psychisch gefährdete, zerbrechliche Frauenfiguren Welten entfernt sind von den lebenszugewandteren, extravertierteren, realistischeren eines Verdi oder gar Puccini – nicht zufällig enden erstere häufig im Wahnsinn, während letztere meist durch Mord oder Selbstmord ums Leben kommen – wird in Anna Netrebkos zu uniformen Interpretationen nicht erkennbar.

Kurt Malisch † [30.08.2004]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Verdi È strano... Ah, fors'è lui – Follie! Delirio vano è questo! (1. Akt: Szene und Arie Violetta/Alfredo - aus: La Traviata)
2 V. Bellini Ah! se una volta sola rivederlo potessi (Arie der Anina - aus: La Sonnambula)
3 Ah! Non credea mirarti (aus: La Sonnambula)
4 Ah! non giunge uman pensiero (Arie der Amina - aus: La Sonnambula)
5 O, rendetemi la speme (Arie der Elvira - aus: I Puritani)
6 Ah! tu sorridi e asciughi il pianto! (aus: I Puritani)
7 Vien, diletto, è in ciel la luna (Arie der Elvira - aus: I Puritani)
8 G. Donizetti O giusto cielo! – Il dolce suono (Arie der Lucia - aus: Lucia di Lammermoor)
9 Ohimè! … sorge il tremendo fantasma (aus: Lucia di Lammermoor)
10 Ardon gli incensi (aus: Lucia di Lammermoor)
11 Spargi d'amaro pianto (aus: Lucia di Lammermoor)
12 G. Verdi Era più calmo? - Mia madre aveva una povera ancella (aus: Otello)
13 Piangea cantando nell' erma landa (aus: Otello)
14 Ave Maria (4. Akt: Desdemona - aus: Otello)
15 G. Puccini O mio babbino caro (Arie der Lauretta - aus: Gianni Schicchi)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Anna Netrebko Sopran
Mahler Chamber Orchestra Orchester
Claudio Abbado Dirigent
 
474 800-2;0028947480020

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Béla Bartók
Nachtstücke
Passion
Marie Jaëll 3
Études pour piano Vol. II
Tudor 1 CD 7157

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc