Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 5 cis-Moll

Tudor 1 CD/SACD stereo 7126

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.07.04

Tudor 7126

1 CD/SACD stereo • 77min • 2003

Will ein Dirigent, ein Orchester oder ein Label heute seine musikalische Visitenkarte abgeben, muss offenbar Gustav Mahler darauf stehen. Und die nach dem Film Tod in Venedig wahrlich überstrapazierte Fünfte mit dem populären Adagietto kommt dafür noch immer gerade recht, gleichgültig ob Bedarf nach einer weiteren Einspielung im Katalog besteht oder nicht.

Diese Bemerkungen sollen die Qualitäten dieser Neueinspielung jedoch nicht in Abrede stellen. Dass die Bamberger den instrumentaltechnischen Anforderungen der Partitur mehr als gewachsen sein würden, war zu erwarten, die Klangqualität ist von hohem Niveau (auch wenn sie die Detailschärfe von Bernsteins Wiener Aufnahme nicht erreicht) und Jonathan Nott bietet eine nicht außerordentliche, aber sehr ordentliche Aufführung. Weder die leidenschaftliche Identifikation eines Barbirolli oder Mitropoulos, noch die geschärfte Brillanz und minuziöse Genauigkeit im Umsetzen der Partiturvorschriften, wie sie Daniele Gatti mit dem Royal Philharmonic in jüngerer Zeit geboten hat, wird hier angestrebt. Jonathan Nott meidet alle grellen Töne und lässt das Orchester immer angenehm weich und rund klingen. Sein Mahler hat nichts Verstörendes, er ist zum Klassiker avanciert, bei dem die Welt noch in Ordnung ist.

Sixtus König † [01.07.2004]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Mahler Sinfonie Nr. 5 cis-Moll

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Bamberger Symphoniker - Bayerische Staatsphilharmonie Orchester
Jonathan Nott Dirigent
 
7126;7619911071264

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc