Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

R. Hahn

Hyperion 1 CD CDA67391

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 26.04.04

Klassik Heute
Empfehlung

Hyperion CDA67391

1 CD • 62min • 2003

Fünfzig Jahre lang wurde die Erinnerung an Reynaldo Hahn einzig durch frankophile Liedfreunde aufrechterhalten. Noch heute liegen die Bühnenwerke, die den umfangreichsten Teil von Hahns Oeuvre ausmachen, im Dornröschenschlaf, doch findet sein Instrumentalschaffen in den letzten Jahren zunehmend wieder Beachtung. Dass sich die Wiederbelebung lohnt, beweist die vorliegende Veröffentlichung mit Kammermusik für Streicher und Klavier nachdrücklich. Hahn, der Freund von Marcel Proust und Sarah Bernhardt, war ein Kind des 19. Jahrhunderts und der Belle Epoque. Sein lyrischer, nostalgischer Stil, der bei Gabriel Fauré ansetzt, zeichnet sich durch geschmeidige Melodik, delikate Harmonik und satztechnische Finesse aus. Er verfügt – beispielsweise im Klavierquartett von 1946 oder im Mittelsatz der zwanzig Jahre früher entstandenenViolinsonate – über Verve und Leidenschaftlichkeit, vermeidet aber aufgesetzte Dramatik ebenso wie übermäßigen Tiefsinn und bewahrt sich stets einen sehr französischen Charme. Der Pianist Stephen Coombs, ein engagierter Vorkämpfer für die Wiederentdeckung Hahns, seine Mitstreiter Charles Sewart und Philip de Groote vom Chilingirian Quartet sowie die hervorragende Bratscherin Yuko Inoue treffen genau den geforderten eleganten Tonfall und machen damit die CD zu einem ungetrübten Hörvergnügen. Als Zugabe gibt es Hahns berühmtestes Lied in des Komponisten eigener Transkription für Violoncello.

Sixtus König † [26.04.2004]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 R. Hahn Sonate C-Dur für Violine und Klavier (1926)
2 Soliloque et Forlane für Viola und Klavier (1937)
3 Nocturne Es-Dur für Violine und Klavier (1906)
4 Romance A-Dur für Violine und Klavier (1901)
5 Klavierquartett Nr. 3 G-Dur (1946)
6 Si mes vers avaient des ailes (1888 - Bearb. für Violoncello und Klavier)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Room-Music Ensemble
 
CDA67391;0034571173917

Bestellen bei jpc

 

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Virtuose Geiger

Johanna Martzy plays Mozart
Sibelius
Violin Solo Vol. 2
Contzen | Bredohl
Frank Peter Zimmermann

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

C.P.E. Bach
Filipe Pinto-Ribeiro - Piano Seasons
Warner Bros 1 CD 3984261242
Sokolov
Carl Nielsen<br />The Complete Piano Works
Domenico Scarlatti<br />Complete piano sonatas Vol. 14

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc