Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

J.Cr. Arriaga

harmonia mundi 1 CD HMI 987038

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 11.11.03

harmonia mundi HMI 987038

1 CD • 65min • 2003

Es ist immer wieder gleichsam interessant wie spekulativ zu diskutieren, was gewesen wäre, hätten Mozart oder Schubert länger leben können. Gleiches gilt für den im Alter von nur 19 Jahren von der Tuberkulose hingerafften baskischen Komponisten Juan Crisóstomo Arriaga. Arriaga, 1806 in Bilbao geboren, schrieb seine drei Streichquartette erst 17-jährig 1823 in Paris. Formal betrachtet sind sie noch ganz in der von Josef Haydn geprägten klassischen Tradition verwurzelt, klanglich weisen sie – ähnlich wie bei Mozart – jedoch bereits in Bereiche, welche für die frühe Romantik kennzeichnend sind: ein Suchen nach Intensität des Ausdrucks bei Bewahrung der formalen Integrität. Am deutlichsten wird dies beim Quartett in d-Moll, welches in seiner Mischung aus Melancholie und rastloser Intensität SchubertÕsche Züge aufweist; sowie im Andante des E-Dur Quartetts, einer herrlich leicht schwebenden Pastorale.

Das junge Cuartetto Casals, das hier sein CD-Debüt vorstellt, überrascht mit einem sehr kompakten Klangbild. Hervorzuheben ist vor allem die Balance zwischen den Instrumenten, allen voran zwischen Außen- und Mittelstimmen. Sparsamen Vibrato und die genauen dynamische Nuancierungen betonen den Bekenntnischarakter dieser Werke und geben ihnen eine Aura der Intimität.

Mit dieser CD wird eine jung verblasste Persönlichkeit gewürdigt, die die spanische Musik wohl noch entscheidend hätte beeinflussen können. Darüber nachzudenken muss aber leider Spekulation bleiben.

Robert Spoula

Künstl. Qu.: 8

Kl.-Qu.: 8

Ges.-Eindr.: 8

Robert Spoula [11.11.2003]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J.Cr. Arriaga Streichquartett Nr. 1 d-Moll (1823)
2 Streichquartett Nr. 2 A-Dur (1823)
3 Streichquartett Nr. 3 Es-Dur

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Cuarteto Quiroga Streichquartett
 
HMI 987038;8427592000379

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Chopin
Hyperion 1 CD CDA67077
OehmsClassics 1 CD OC 558
Haochen Zhang
Alexis Weissenberg<br />Piano Recital 1972
SWRmusic 1 CD 93.233

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc