Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

harmonia mundi HMC901738

1 CD • 58min • 2002

28.08.2003

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 3
Klangqualität:
Klangqualität: 4
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 3

Man muß kein Bewunderer eines körperlosen Schöngesangs sein, um bei dieser Darbietung des Ensembles Clément Janequin rasch die Geduld zu verlieren. Eine Stunde lang regiert die Eintönigkeit, und der eine, alles bestimmende, alles durchdringende Ton klingt gellend hell, schneidend scharf, er sticht ins Ohr – im wahrsten Sinne des Wortes. Dominique Visse, der die Leitung innehat und unüberhörbar auch als einer der drei „Contre-ténors“ bei der Aufnahme mitsingt, prägt dem Ensemble ein vokales Ideal auf – sein eigenes –, das die klangliche Zuspitzung bis ins Extrem treibt und in der Summe der zwölf Stimmen eine geradezu schraubstockartige Wirkung erzielt. Als burlesker oder hochprozentig expressiver Effekt mag dieser Vortragsstil in einem anderen Genre durchaus plausibel erscheinen, aber Brumels Missa Et ecce terrae motus (nach dem Cantus firmus aus dem Beginn der Osterantiphon benannt) verglüht unter der sängerischen Dauerattacke, die in ihrem hektischen Übereifer kaum je einen Moment der Einkehr zuläßt.

Zur Verstärkung (und zu allem Überfluß) wurden noch die vielgerühmten Instrumentalisten der „Sacqueboutiers“ aus Toulouse herbeigeholt. Sie verleihen der Musik eine höchst unnötige Erdenschwere und begraben mit schwergängigem Mahlwerk jede Hoffnung auf lichtere Durchhörbarkeit.

Wer Brumels Komposition zum erhellenden Vergleich a cappella mit den Tallis Scholars oder in der unübertroffenen Ersteinspielung des Huelgas Ensembles hört, kann über das vielstimmig verschlungene Linienspiel, die Tiefe des Klangraumes, die Weite des Firmaments, die hohe Feierlichkeit dieser Messe nur ins Staunen geraten. Und wird erst richtig begreifen, welche Unterlassungssünden Dominique Visse und den Seinen anzukreiden sind.

Susanne Stähr [28.08.2003]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Antoine Brumel
1Missa à 12 Et ecce terrae motus est

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

28.08.2003
»zur Besprechung«

 / EMI
" / EMI"

27.08.2003
»zur Besprechung«

 / RCA
" / RCA"

Das könnte Sie auch interessieren

08.08.2012
»zur Besprechung«

Vinum et Musica, Die Kaiserburg Die Hauptkirchen Das Fest Humanismus / Challenge Classics
"Vinum et Musica, Die Kaiserburg Die Hauptkirchen Das Fest Humanismus / Challenge Classics"

31.08.2009
»zur Besprechung«

Der Wächter auf der Zinne Michael Praetorius und Samuel Scheidt / Coviello Classics
"Der Wächter auf der Zinne Michael Praetorius und Samuel Scheidt / Coviello Classics"

04.12.2007
»zur Besprechung«

Toru Takemitsu Songs / hänssler CLASSIC
"Toru Takemitsu Songs / hänssler CLASSIC"

21.08.2007
»zur Besprechung«

 / Pan Classics
" / Pan Classics"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige