Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Johann Joseph Fux
Lux Æterna - Sacred Works

Johann Joseph Fux<br />Lux Æterna - Sacred Works

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 21.03.03

Klassik Heute
Empfehlung

cpo 999 850-2

1 CD • 54min • 2001

Wie ein österreichischer Buxtehude wirkt Johann Joseph Fux in dieser Aufnahme, und diese Gleichsetzung fließt mir nicht leicht aus der Feder, genießt doch Dietrich Buxtehude als Leitstern der norddeutschen Barockmusik in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts meine besondere Liebe und Bewunderung. Diese Aufnahme rückt den österreichischen Meister indes so überzeugend in die Nähe seines 23 Jahre älteren Kollegen, daß Lorenz Duftschmid und seine Musiker, vielleicht ohne es sich zu vergegenwärtigen, den Vergleich heraufbeschwören.

Johann Joseph Fux (1660-1741) ist durch sein Lehrwerk Gradus ad Parnassum heute berühmt als der Kontrapunktlehrer mehrerer Generationen bis hin zu Beethoven; diese CD haucht ihm Leben ein, und man merkt, daß ein protestantisches geistliches Konzert aus Norddeutschland diesen auf uralte Texte komponierten Stücken gar nicht so fern steht. Beide sind Geschwister aus der Familie der vokalen und instrumentalen konzertanten Formen, mit denen Italien am Beginn des 17. Jahrhunderts das europäische Musikleben revolutionierte.

Getreu der barocken Todesverhangenheit bilden Kompositionen aus dem Umfeld des Requiems den Rahmen dieses Programms, in ihrer Mitte stehen Werke der Marienfrömmigkeit; Sympathien zur evangelischen Sache sind dieser Werkzusammenstellung sicher nicht zu unterstellen. Doch gerade durch diese faszinierende Mischung von Eigenart und allgemeiner künstlerischer Wahrheit wird diese Veröffentlichung zu einem Zeugnis von kultureller Befruchtung und Wahrung der jeweiligen Eigenart. So zeugt sie von dem ästhetischen Reichtum einer Haltung der kulturellen Toleranz, die seit den Schrecken des 30-jährigen Krieges eine wichtige Friedensgarantie für Europa war, genau wie ein echter „Multikulturalismus“ – ohne Aufgabe der eigenen kulturellen Wurzeln – , der auch heute ein Garant der Völkerverständigung sein könnte!

Detmar Huchting [21.03.2003]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J.J. Fux Requiem aeternam (Introitus, choraliter)
2 Graduale in Missa pro defunctis K 146
3 Kirchensonate in g K 320
4 Ave Regina (choraliter)
5 Ave Regina coelorum K 205
6 Sonata a Santo Sepolcro K 376
7 Alma Redemptoris Mater K 186
8 Ave Maria (choraliter)
9 Ave Maria K 151
10 Pastorale K 396
11 Ad te, Domine, levavi K 153
12 Lux æterna (Communio, choraliter)
13 Libera me, Domine K 54 (In expositione funeris)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Domkantorei Graz Chor
Herren der Grazer Choralschola Chor
Armonico Tributo Austria Ensemble
Lorenz Duftschmid Dirigent
 
999 850-2;0761203985029

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc