Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Great Opera Recordings

Great Opera Recordings

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 7

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 13.11.02

Naxos 8.110191-92

2 CD • 2h 22min • 1933

„Leicht muß man sein“ – in ihrer Generation war die norddeutsche Sopranistin Lotte Lehmann der Inbegriff der so durch und durch österreichischen Marschallin im Rosenkavalier. Süffige Kantilene wußte sie mit lockerem Parlando zu verbinden, ein Grundton heiterer Gelassenheit gab der Figur zusätzlichen Adel. Auch Richard Mayr als Ochs, Maria Olszewska als Octavian und die silberklar singende Elisabeth Schumann als Sophie schaffen unverwechselbare Rollenporträts.

Zu Recht also gilt die von Robert Heger mit wienerischem Flair musizierte Aufnahme von 1933 als „Klassiker“ in der Diskographie des Werkes. Sie hat nur den einen Nachteil, daß sie fragmentarisch ist, nur etwa die Hälfte der Musik enthält.

Der Appendix auf der zweiten CD bringt zusätzliche Rosenkavalier-Highlights mit Richard Tauber, Conchita Supervia und Alexander Kipnis sowie einige Tracks mit der Marschallin Barbara Kemps, die noch expressiver und wortplastischer gestaltet als Lotte Lehmann, aber ohne deren spezifischen Charme.

Ekkehard Pluta [13.11.2002]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 R. Strauss Der Rosenkavalier (Komödie für Musik in drei Akten)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Lotte Lehmann Die Feldmarschallin - Sopran
Maria Olszewska Octavian - Mezzosopran
Richard Mayr Baron Ochs von Lerchenau - Baß
Elisabeth Schumann Sophie - Sopran
Victor Madin Herr von Faninal - Bariton
Anne Machalsky Marianne Leitmetzerin - Sopran
Hermann Gallos Valzacchi - Tenor
Bella Paalen Annina - Alt
Karl Ettl Polizeikomissar - Baß
William Wernigk Wirt - Tenor
Wiener Philharmoniker Orchester
Robert Heger Dirigent
 
8.110191-92;0636943119129

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Mathis Stier, Fagott, erhielt den 2. Preis und den Publikumspreis

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach

Interpreten heute

  • Aapo Häkkinen
  • Helsinki Baroque Orchestra
  • Robert Hunger-Bühler
  • Elisabeth Breuer

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Thorofon

Barock trifft Moderne
Robin Hoffmann
Wagner-Zyklus
"Sie liebten sich beide."

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7708

Komponisten
• 386 Kurzbiographien
• 362 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019