Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

G. Tailleferre

timpani 1 CD 1C1063

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 25.11.02

timpani 1C1063

1 CD • 70min • 2000

Das französische Label Timpani hat sich in der Vergangenheit immer wieder für die legendäre “Groupe de Six” stark gemacht. Die vorliegende CD ist der einzigen Dame des Kreises, Germaine Tailleferre, gewidmet und präsentiert acht Werke für Violine, Violoncello und Klavier in verschiedenen Kombinationen, die über einen Zeitraum von fast 70 Jahren entstanden sind. Stilistisch ist die Komponistin all die Jahrzehnte über sich und ihrem zwischen Impressionismus und Neoklassizismus angesiedelten Idiom treu geblieben.

Die drei Musiker spielen engagiert und uneitel, ganz im Dienste der Musik und lassen damit die besondere, poetisch-subtile Schönheit der Musik Tailleferres voll zur Geltung kommen. Der Klang der Aufnahme ist angemessen räumlich und präsent, vielleicht etwas zu klavierlastig. Das Textheft informiert ausführlich über die eingespielten Werke und über das Ensemble. Eine empfehlenswerte, verdienstvolle Veröffentlichung!

Heinz Braun [25.11.2002]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Tailleferre Trio für Klavier, Violine und Violoncello
2 Calme snans lenteur (1. Fssg. des 2. Satzes des Trios – unveröffentlicht)
3 Sonate Nr. 1 für Violine und Klavier
4 Sonate Nr. 2 für Violine und Klavier
5 Sonatine für Violine und Klavier
6 Berceuse für Violine und Klavier
7 Adagio für Violine und Klavier
8 Pastorale für Violine und Klavier

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Cristina Ariagno Klavier
Massimo Marin Violine
Manuel Zigante Violoncello
 
1C1063;3377891310639

Bestellen bei jpc

 

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Chormusik und Oratorien

Elliott Carter – Sämtliche Chorwerke
Juan Diego Florez
harmonia mundi 1 CD HMC 901704
SWRmusic 1 CD 93.226
Altbachisches Archiv

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Vincent Larderet<br />Ravel - Orchestra & Virtuoso Piano
Chopin
Svjatoslav Richter<br />Piano Recital 1994
Bartók New Series
cpo 1 CD 777 020-2
SWRmusic 1 CD 93.233

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc