Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

E. Toch

cpo 1 CD 999 688-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 13.08.02

Klassik Heute
Empfehlung

label_928.jpg
→ Katalog und Neuheiten

cpo 999 688-2

1 CD • 57min • 1999

Ein neuer Höhepunkt in der Ernst Toch-Reihe von cpo. In den kammermusikalischen Werken, hier Kompositionen aus den zwanziger Jahren, in denen Toch an der Mannheimer Musikhochschule lehrte und neben Hindemith und Krenek zu den erfolgreichsten Komponisten in Deutschland zählte, erleben wir den Nonkonformisten, der für sich in Anspruch nahm, keinem musikalischen System und keiner "Schule" zu folgen, von seiner besten Seite: Einfallsreich, fantasievoll, mit subtilem Klangsinn und von handwerklicher Gediegenheit. Der 1923 entstandenen Tanzsuite genügen sechs Soloinstrumente zur Darstellung ganz verschiedenartiger, sehr bildhafter "Waldstimmungen", die von der Mannheimer Ausdruckstänzerin Frieda Ursula Back in freier tänzerischer Gestaltung umgesetzt wurden. Auch das 1925 von Emmanuel Feuermann uraufgeführte Cellokonzert ist ein Werk von kammermusikalischer Dichte, in dem das von einem Streich- und einem Bläserquintett sowie sparsamem Schlagzeug begleitete Soloinstrument als – wie Alfred Einstein bemerkte – "primus inter pares" fungiert.

Das ungemein hellhörig agierende Frankfurter Mutare-Ensemble erfüllt die Partituren mit größtmöglicher Lebendigkeit. Sein vorbildliches kammermusikalische Spiel wird aufnahmetechnisch bestens präsentiert.

Peter T. Köster † [13.08.2002]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 E. Toch Tanz-Suite op. 30
2 Konzert op. 35 für Violoncello und Kammerorchester

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Susanne Müller-Hornbach Violoncello
Mutare Ensemble Ensemble
Gerhard Müller-Hornbach Dirigent
 
999 688-2;0761203968824

Bestellen bei jpc

label_928.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Clarté und Geräusch

Das Semifinale der Fagottisten nutzte die Jury, um die stilistische Wandelbarkeit der Teilnehmer zu durchleuchten, denn neben dem in allen Orchestervorspielen obligatorischen Konzert B-Dur KV 191 – ohne Dirigent – des 18jährigen Mozart im Galanten Stil der 1770er Jahre waren die Avantgarde-Kunststücke der Auftragskomposition von Milica Djordjevic zu bewältigen.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Neue CD-Veröffentlichungen

Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks
Beethoven

CD der Woche

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Sinus

Kathedrale Segovia
Daroca
Nicolas-Antoine Lebègue<br />Orgelwerke
Uranienborg

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

900

Texte

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019