Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

VMM VMM 4002

2 CD • 1h 53min • [P] 2000/2001

06.08.2002

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 4
Klangqualität:
Klangqualität: 6
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 1

Die Geschichte ist geradezu rührend naiv: In einem in der fernen Südsee liegenden Land der Dritten Welt hat ein Militärmachthaber gegen die alten Kolonialherren geputscht und herrscht nun als Diktator seit 20 Jahren. Damit nicht genug, will er auch noch das schönste Mädchen einer „friedlichen“ Nachbarinsel ehelichen, um zwecks der Verewigung seiner Herrschaft einen Nachkommen in die Welt zu setzen. Das Mädchen aber liebt natürlich einen anderen, nämlich den Sohn des seit Jules Verne bekannten Kapitäns Nemo (der Sohn heißt auch so). Als der Diktator das Mädchen kidnappt, befreit Nemo junior nicht nur seine Liebste und deren Mutter, sondern tötet im Zweikampf den Diktator und erlöst so auch gleich das ganze „Meeresland“, denn „die Liebe siegt“.

Wenn alles auf der Welt so einfach so einfach zuginge, dann würden wir uns schon längst in einem utopischen Kommunismus räkeln... Nun könnte man über banale Libretti – nichts Neues in der Operngeschichte – hinwegsehen, wäre da nicht die dürftige Musik der amerikanischen Komponistin Nancy Van De Vate (geb. 1930), von der auf dem quasi hauseigenen Label Vienna Music Masters (dessen inzwischen verstorbener Besitzer der Ehemann der Komponistin war) bereits mehrere Werke erschienen sind. Die Musik zu Nemo: Jenseits von Vulkania ist von lähmender Simplizität: Tonale Chorszenen à la Orff wechseln mit „romantischer“ Lyrik, harten Schlagzeugakzenten (wenn es „dramatisch“ wird) und ein paar halbwürzigen Dissonanzen in einer ansonsten wohlgeordneten, in regelhaften Perioden ablaufenden Klangwelt unter vorwiegender Verwendung von Quint- und Quartharmonik. Was Frau Van De Vate zu sagen hat und wie sie es sagt, weiß man nach wenigen Minuten, muß es allerdings zwei Stunden aushalten.

Apropos Zeit: Die Spieldauern der beiden CDs sind mit 62‘32‘‘ bzw. 55‘13‘‘ angegeben, tatsächlich aber (laut Display) sind es 55‘05‘‘ bzw. 58‘21‘‘. Genauigkeit war wohl nicht so wichtig, denn Auflistung der Tracks und Zeiten sowie das Aufnahmedatum fehlen auch. Die Produktion entstand als Auftrag in Brno (Brünn); von einer etwa stattgefundenen Aufführung teilt das Booklet nichts mit.

Dr. Hartmut Lück [06.08.2002]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Nancy van de Vate
1Nemo: Jenseits von Vulkania (Romantische Märchenoper in vier Aufzügen)

Interpreten der Einspielung

Das könnte Sie auch interessieren

15.11.2012
»zur Besprechung«

Münchhausen Orchesterwerke von Curt Protze / Antes
Münchhausen Orchesterwerke von Curt Protze / Antes

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige