Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

The Ligeti Project II

The Ligeti Project II

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 11.06.02

Klassik Heute
Empfehlung

Teldec 8573-88261-2

1 CD • 55min • 2001

Die Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts ohne Lontano und Atmosphères ... das wäre wie Bach ohne Brandenburgische oder Wagner ohne Walkürenritt! Obwohl Ligetis Meisterwerke durchaus ins klassische Repertoire Eingang fanden, gab es keine Inflation von Einspielungen – jetzt endlich haben die historischen Wergo-Aufnahmen von Ernest Bour mit Jonathan Nott ein hinreißendes Gegenüber! Der auf geradezu epische Weise raumöffnende Charakter von Lontano (1967) wird hier von den Berliner Philharmonikern mit optimaler farblicher Transparenz und Weichheit zelebriert, wobei die konstruktive Innenspannung der Musik sich gleichzeitig in einer fast paradoxen Intensität mitteilt.

Nicht minder detailversessen wie architektonisch perfekt aufgebaut gelingen die drei anderen großen „westlichen“ Orchesterstücke – aber mit dem 1951 in Budapest entstandenen Rumänischen Konzert erwartet den Hörer noch schockartig eine Rarität: ein ungemein spritziges, folkloristisches Werk, in dem auf abenteuerliche Weise deutlich wird, wie sekundär Stil, Klischee und musikalische Norm sind, wenn nur ein genialer Komponist zupackt!

Hans-Christian v. Dadelsen [11.06.2002]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Ligeti Lontano für großes Orchester (1967)
2 Atmosphères
3 Apparitions (1958/1959)
4 San Francisco Polyphony
5 Concert romanesc

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Berliner Philharmoniker Orchester
Jonathan Nott Dirigent
 
8573-88261-2;0685738826124

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Clarté und Geräusch

Das Semifinale der Fagottisten nutzte die Jury, um die stilistische Wandelbarkeit der Teilnehmer zu durchleuchten, denn neben dem in allen Orchestervorspielen obligatorischen Konzert B-Dur KV 191 – ohne Dirigent – des 18jährigen Mozart im Galanten Stil der 1770er Jahre waren die Avantgarde-Kunststücke der Auftragskomposition von Milica Djordjevic zu bewältigen.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Neue CD-Veröffentlichungen

Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks
Beethoven

CD der Woche

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Sinus

Kathedrale Segovia
Daroca
Nicolas-Antoine Lebègue<br />Orgelwerke
Uranienborg

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

901

Texte

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019