Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

H. Marschner

cpo 1 CD 999 721-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 22.01.02

cpo 999 721-2

1 CD • 71min • 1999

Heinrich Marschner ist den meisten Klassikliebhabern heute gerade einmal noch als Komponist der Oper Der Vampyr bekannt, obwohl er zu seiner Zeit zu den erfolgreichsten deutschen Bühnenkomponisten zählte und auch seine Chormusik sowie sein Liedschaffen sich großer Beliebtheit erfreuten. Ab 1840, nachdem sein Stern am Opernhimmel zu sinken begann, widmete sich Marschner wieder verstärkt der Kammermusik.

Die beiden eingespielten Klaviertrios sind hörenswerte Werke: Brillante, eingängige Themen, raffinierte Melodik und ein klarer, durchsichtiger Satzbau zeichnen Marschners Musik aus. Das Beethoven Trio Ravensburg macht sich bei cpo - nach der vorzüglichen Einspielung mit Trios von Louis Spohr - mit der vorliegenden Aufnahme einmal mehr um vernachlässigtes Repertoire der Romantik verdient. Mit fein abgestufter Dynamik, differenzierter Artikulation und bester Balance hinterläßt das Ensemble einen sehr positiven Eindruck. Darüber hinaus sind die gute Aufnahmetechnik, das informative Beiheft und nicht zuletzt auch der sehr attraktive Preis weitere überzeugende Argumente für diese CD.

Markus Zahnhausen [22.01.2002]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 H. Marschner Klaviertrio Nr. 2 g-Moll op. 111
2 Klaviertrio Nr. 5 d-Moll op. 138

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Beethoven Trio Ravensburg Ensemble
 
999 721-2;0761203972128

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Jung verstorbene Komponisten

MD+G 1 CD MDG 603 0236-2
ASV 1 CD CD DCA 1012
Louis Couperin
Prinz Louis Ferdinand von Preußen
László Weiner

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Schumann und die Sonate I<br />Florian Uhlig
Tacet 2 CD 161
Philips 1 CD 468 048-2
Hyperion 1 CD CDA67176
OehmsClassics 2 CD 357
Nino Rota

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc