Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

G. Bizet

Hyperion 1 CD 66976

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.07.98

Hyperion 66976

1 CD • 79min • 1997

Als Schöpfer der Carmen und der L'Arlesienne-Suite hat Georges Bizet Weltruhm erlangt. Ansonsten hat wenig die Zeiten überlebt. Besonders in Vergessenheit geraten ist der Liederkomponist Bizet. Zwanzig seiner Mélodies hat nun die englische Mezzosopranistin Ann Murray auf einer randvollen und sehr empfehlenswerten CD zu neuem Leben erweckt. Bizet schrieb die meisten dieser Kompositionen zwischen 1866 und 1870, nachdem er mit seiner Oper Die Perlenfischer nur wenig Resonanz gefunden hatte. Neben vielen hübschen und teilweise opernhaften Gelegenheitsarbeiten, die bisweilen einen Vorgeschmack auf die 1873 begonnene Carmen erkennen lassen, finden sich auch einige sehr bemerkenswerte Chansons wie etwa das melancholische Adieux de l'hostesse arabe nach Victor Hugo.

Ann Murray singt die Lieder stilvoll, elegant und ausdrucksstark. Ihre Darstellung ist stets plastisch und klangvoll. Graham Johnson erweist sich erneut als kompetenter Begleiter. Ein Sonderlob gebührt dem ausgezeichneten und sehr informativen Book-let, das nicht nur die Liedertexte, sondern auch weitere Erläuterungen, Fotos und Notenbeispiele enthält – allerdings nur in Englisch und einer (gekürzten) französischen Übersetzung.

Klaus-Peter Kerbusk [01.07.1998]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Bizet Feuilles d'Album
2 Lieder
 
66976;0000000066976

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Pearls of Classical Music
Anton Eberl<br />Piano Works
Debussy
Claude Debussy<br />Préludes pour piano
Berlin Classics 1 CD 0017602
Friedrich Gulda<br />Klavierabend 1959

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc