Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

C. Debussy

Chandos 1 CD CHAN 9912

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.11.01

Klassik Heute
Empfehlung

Chandos CHAN 9912

1 CD • 65min • 2000

Debussy-Aufnahmen aus japanischen Händen sind eine Seltenheit. Umso beeindruckter ist man, wenn man hier eine junge, seit etwa zehn Jahren professionell tätige Pianistin aus dem klassiktrunkenen Inselreich begrüßen darf, die mit der französischen Musiksprache mit großer Selbstverständlichkeit, dabei intelligent und in Bezug auf die verschiedenen Dialekte sehr differenziert umzugehen weiß. Die expressive und atmosphärische Bandbreite reicht ja von spanischen Duft-, Landschafts- und Tanzimpressionen bis zu den körperlichen Abstraktionen einer weltoffenen Kindlichkeit, wie sie Debussy im Rückblick auf Czerny, im Hinblick auf französische Kinderstubenromantik und unter Berücksichtigung amerikanischer Rhythmen in seinen Children's Corner thematisiert und zugleich überhöht hat.

Kyoko Tabe spielt nicht nur japanisch sauber und korrekt, sondern mit der Verständigkeit einer belesenen, sich einfühlenden Interpretin, die sich offenbar eine eigene Meinung gebildet hat und diese ohne jede Übertreibung, aber mit gleichsam emanzipiertem Selbstbewußtsein vertritt.

Peter Cossé [01.11.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 C. Debussy Rêverie L 76 – Andantino sans lenteur
2 Estampes für Klavier solo
3 Deux Arabesques für Klavier (1888/1891)
4 Children's Corner
5 La Plus que lente L 121
6 L'Isle joyeuse
7 Clair de Lune Des-Dur L 82/3

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Kyoko Tabe Klavier
 
CHAN 9912;0095115991220

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Opern-Recitals

Diana Damrau<br />Arie di Bravura
Renée Fleming singt Arien von Bizet, Puccini, Cileà, Catalani u.a.
Juliane Banse
Maria Cecilia Bartoli
Lucia Aliberti<br />Early Verdi Arias

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Chandos 1 CD CHAN 9912
Thomas Adès spielt
hänssler CLASSIC 1 CD 92.108
Sokolov
Berlin Classics 1 CD 0017862BC
Pictures & Reflections

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc