Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

J. Brahms

BIS 1 CD BIS-CD-1140

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 4

Klangqualität:
Klangqualität: 6

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 6

Besprechung: 01.08.01

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS BIS-CD-1140

1 CD • 65min • 2000

Eigentlich paradox: um "einmal alles zu hören" wandelte Arnold Schönberg das g-Moll-Klavierquartett von Brahms in eine Orchesterversion um. Er selber bezeichnete das Ergebnis scherzhaft als "Brahms' Fünfte Sinfonie". Schönbergs Einrichtung, die mehr Verdeutlichung als Vergrößerung anstrebt, macht - auch im CD-Angebot - dem Original ernstlich Konkurrenz. Da kann diese Neuaufnahme aus dem schwedischen Norrköping nicht ganz mithalten; die von Schönberg intendierte Linienführung droht in einem allzu kontrastarm gehaltenen Instrumentalgefüge wiederholt unterzugehen.

Die weiteren Orchesterfassungen von Brahms-Werken durch den Dirigenten Erich Leinsdorf waren eher von praktischen Erwägungen bestimmt. Brahms spielte bekanntlich selber mit dem Gedanken, seine Vier ernsten Gesänge zu instrumentieren. In dieser Einrichtung - und im draufgängerischen Vortrag des mit wohlklingendem Bariton aufwartenden Olle Persson - wird allerdings eine Gefahr spürbar: die todesnahen Lieder bekommen einen opernhaften, ja veräußerlichten Anstrich.

Mario Gerteis † [01.08.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Brahms Klavierquartett Nr. 1 g-Moll op. 25
2 Vier ernste Gesänge op. 121 (nach Texten aus der Heiligen Schrift)
3 Es ist ein Ros entsprungen op. 122 Nr. 8 (Choralvorspiel)
 
BIS-CD-1140;7318590011409

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc