Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

A. Rosetti

hänssler CLASSIC 1 CD 98.383

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.08.01

Klassik Heute
Empfehlung

hänssler CLASSIC 98.383

1 CD • 77min • 1997

Hört man Rosettis alias Franz Anton Röslers ebenso schöne wie partienweise bläserisch kapriziös-anspruchsvolle Hornkonzerte auf dem modernen Ventilhorn dargeboten, so wächst die Hochachtung gegenüber den Interpreten von einst. Denn alles, was hier mit verführerischer Sanftheit und Glätte im raschen Wechsel mit perlenden Presto-Figurationen und Intervallsprüngen eindringlich, leicht und locker vorgeführt wird, das hatten die Meister des 18. Jahrhunderts mit Stopftechniken auf ihren ventillosen Naturhörnern zu bewältigen. Was nicht heißen soll, daß es sich Zdeník Divoky* in irgendeiner Weise leichter gemacht hätte. Ganz im Gegenteil, er reizt alle Möglichkeiten an Gestaltungsreichtum, Ausdruckskunst, edler Klanglichkeit, Dynamisierung und Echokünsten in Übereinstimmung mit einer perfekten Ensemblekultur seiner tschechischen Musikerkollegen aus. Unversehens zeigt sich Rosetti als führender Komponist der Hofkapelle zu Oettingen-Wallerstein - dem Pendant zum Mannheimer Orchester - dicht auf den Fersen von Mozart.

Dr. Gerhard Pätzig [01.08.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 A. Rosetti Hornkonzert Es-Dur Murray C 49 Kaul III:36
2 Konzert für Horn und Orchester d-Moll Kaul III:43 Murray C 38
3 Hornkonzert E-Dur Murray C 51 Kaul III:42
4 Hornkonzert F-Dur Murray C 53 Kaul III:38

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Zdenék Divoky Horn
Czech Chamber Orchestra Orchester
Ondrej Kukal Dirigent
 
98.383;4010276011453

Bestellen bei jpc

 

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Messen

Challenge Classics 2 CD/SACD stereo/surround CC72316
Juan Diego Florez
cpo 1 CD 777 590-2
Francesco Durante<br />Neapolitan Christmas II
O gente brunette

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Fantasy
Pianorchestra
Prelude & Fugue<br />Bernd Glemser plays Bach and Shostakovich
Emil Gilels plays Beethoven
Fredrik Ullén plays Kaikhosru Sorabji
Pictures & Reflections

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc