Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

W.A. Mozart

Decca 1 CD 466 131-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.11.01

Klassik Heute
Empfehlung

Decca 466 131-2

1 CD • 60min • 1998

Diese Clavierkonzerte entstanden 1767, als Mozart dreizehn Jahre alt war. Sonatensätze in Paris tätiger deutscher Komponisten bilden zum überwiegenden Teil ihre Vorlagen, die für die Zusammenfügung und Umgestaltung zu Instrumentalkonzerten teilweise beträchtlich verändert wurden. Die Manuskripte sind zum überwiegenden Teil von der Hand des Vaters Leopold; man kann wohl sagen, daß diese in Salzburg ausgeführte Arbeit gewissermaßen die kompositorische Summe der dreijährigen Reise durch Deutschland, die Niederlande, England und Frankreich darstellt, während derer Leopold Mozart seine hochtalentierten Kinder der Welt und ihnen die führenden Kulturzentren Europas diesseits der Alpen präsentierte.

Die Interpretation durch Robert Levin und die von Christopher Hogwood geleitete Academy of Ancient Music bringt die funkelnde Eleganz und den charmanten Liebreiz dieser Werke perfekt zur Geltung, und man kann gut verstehen, daß Mozart sie noch als erwachsener Solist im Programm seiner Konzert behalten hat.

Detmar Huchting [01.11.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 W.A. Mozart Klavierkonzert Nr. 1 F-Dur KV 37 (1767)
2 Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur KV 39 (1767)
3 Klavierkonzert Nr. 3 D-Dur KV 40 (1767)
4 Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur KV 41 (1767)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Robert Levin Cembalo, Orgel
Academy of Ancient Music Orchester
Christopher Hogwood
 
466 131-2;0028946613122

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Scarlatti Illuminated
Hyperion 1 CD CDA67077
Transart 1 CD TR150
Sony Classical 1 CD/SACD 88697 36059 2
Schubert
Debussy

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc