Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

A. Borodin

Le chant du monde 2 CD RUS 288 169

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 6

Klangqualität:
Klangqualität: 4

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 6

Besprechung: 01.06.01

Le chant du monde RUS 288 169

2 CD • 1h 26min • 2000

Es ist schon seltsam, wenn ein Komponist mit bloß zweieinhalb Sinfonien gleich zum Sinfoniker einer ganzen Generation aufrückt. Weil eben die fünf Mitglieder des "Mächtigen Häufleins" das Heil der (national-)russischen Musik vorab im Theater suchten. Auch Alexander Borodin beteiligte sich - mit Fürst Igor - daran; aber mindestens ebenso wichtig sind seine Beiträge auf sinfonischem Feld, obwohl die erste Sinfonie in manchem noch ungelenk anmutet und die dritte ein zweisätziges (zudem von Alexander Glasunow bearbeitetes und instrumentiertes) Fragment darstellt. Die Nummer zwei in h-Moll freilich ist und bleibt ein Höhepunkt der slawischen Romantik.

Mark Ermler nähert sich dieser Musik mit übertriebenem Pathos: ein poco allargando verführt zum extremen Abbremsen, das piano in den Holzbläsern - Beispiel: Trio der zweiten Sinfonie - gerät zum Kraftakt, und das Blech (auf welches Borodin, der von Militärkapellen schwärmte, besonderes Gewicht legte) reißt die Führung unangefochten an sich. Dagegen kommen die zwar kernigen, aber auch ein bißchen stumpfen Streicher des Bolschoi-Orchesters nicht auf.

Mario Gerteis † [01.06.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 A. Borodin Sinfonie Nr. 1 Es-Dur
2 Sinfonie Nr. 2 h-Moll op. 5
3 Sinfonie Nr. 3 a-Moll (1882/1887)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Orchestre du Bolchoi Orchester
Mark Ermler Dirigent
 
RUS 288 169;0794881633326

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc