Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Violeta Dinescu Portrait

Violeta Dinescu Portrait

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 6

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 6

Besprechung: 01.04.01

gutingi gut 507

2 CD • 83min • 2000

Aus dem Spannungsfeld zwischen mathematischer Strenge und schein-improvisatorischer Wucherung gewinnt die Musik Violeta Dinescus ihre unmittelbare Wirkung. Weil sie, wie viele ihrer Kolleginnen und Kollegen aus Südosteuropa, in Verläufen denkt, in Entwicklungen, Linien, auch Melodien. Das macht Werke wie die Mondnacht für Gesang (ausgezeichnet: Norma Ens) und Orgel (Guido Mürmann) bei aller Fremdartigkeit so vertraut. Allerdings kommt ihr hier ein Text entgegen, der in seiner poetischen Vielschichtigkeit eine Vertonung leicht macht. Auf der anderen Seite ist es mitunter gerade die Beliebigkeit im Umgang mit den Worten, die das Hören manches Werkes Violeta Dinescus erschwert (Quatrain, Fragment). Auch den engagierten Interpreten aus Hannover gelingt es nicht, die gebetsmühlenartige Wiederholung von Allgemeinplätzen mit dem magischen Furor einer Litanei aufzuladen. Dennoch: Die eigenständige Musiksprache Violeta Dinescus hätte mehr zu bieten gehabt und mehr verdient als eine Doppel-CD mit dreisten 80 Minuten Spielzeit. Das bekommen andere auf einen Silberling.

Peter Korfmacher [01.04.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 V. Dinescu Echoes II
2 SchattenRosenSchatten
3 Lun Ju
4 Dona nobis pacem
5 Amont (Ein Brief, Ein Brief an Guillaume de Machaut)
6 Dies diem docet
7 Quatrain
8 Icos
9 Fragment aus Hunger und Durst
10 Mondnacht

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Versch. Solisten und Ensembles
 
gut 507;4012652050735

Bestellen bei jpc

 

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

"Inspiration"
Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors

Interpreten heute

  • Andreas Groethuysen
  • Yaara Tal

Neue CD-Veröffentlichungen

A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner
De Meglio 1826

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Tacet

The Koroliov Series Vol. XIX
Domenico Scarlatti
Wilhelm Furtwängler
Mieczysław Wajnberg

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Anton Eberl<br />Piano Works
hänssler CLASSIC 1 CD 92.108
Songs without words
Volodos plays Brahms
Berlin Classics 1 CD 0017862BC
Warner Classics 3 CD 2564 61940-2

 

Weitere 51 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

443

Opern mit Besetzungsangaben

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc