Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

E.W. Korngold • A. Zemlinsky

pan 1 CD 510 120

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.02.01

Klassik Heute
Empfehlung

pan 510 120

1 CD • 58min • 1998, 2000

Für die effektvolle, expressive Klangsprache von Erich Wolfgang Korngolds op. 10 besitzen die Musiker des Wiener Streichsextetts das rechte know how. Sie schwelgen in den Kantilenen des auf die Oper Die tote Stadt vorausweisenden Adagios und zelebrieren genüßlich die Walzer-Anspielungen des Intermezzo. Das klanglich fein abschattierte und von geschmeidigem Rubato bestimmte Spiel kommt auch den beiden erhaltenen Sätzen des frühen Streichquintetts von Korngolds Lehrer Alexander von Zemlinsky zugute, der seinerseits als junger Komponist unter dem übermächtigen Eindruck von Johannes Brahms stand. Im nur wenige Jahre später entstandenen Fragment Maiblumen blühten überall nach einem Gedicht von Richard Dehmel meldet sich dann schon Zemlinskys eigenständige lyrische Ausdrucksweise zu Wort. Auch wenn Juliane Banses Sopran hierfür etwas zu dunkel timbriert erscheint, weiß sie sich doch sehr kultiviert in den Klang des Sextetts einzufügen.

Peter T. Köster † [01.02.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 E.W. Korngold Streichsextett d-Moll op. 10
2 A. Zemlinsky Zwei Sätze für Streichquintett
3 Maiblumen blühen überall für Sopran und Streichsextett

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Juliane Banse Sopran
Wiener Streichsextett Ensemble
 
510 120;7619990101203

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc