Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

A. Caldara

Naxos 1 CD 8.554715

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 4

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 5

Besprechung: 01.01.01

Naxos 8.554715

1 CD • 63min • 1997

Zunächst das Lob: Angesichts der oft bejammerten Krise der Branche sind die enzyklopädischen Alte-Musik-Einspielungen, die Naxos in letzter Zeit vorlegte, schiere Großtaten. Es darf bezweifelt werden, ob eines der großen Labels noch den Mut hätte, René Clemencic mit einer Aufnahme geistlicher Werke von Antonio Caldara zu betrauen. Denn die Musik des Wiener Hofkomponisten ist zwar wundervoll melodiös, aber dennoch dem Publikum kaum bekannt. Was bei Naxos aber glücklicherweise niemanden stört...

Nun die Kritik: Wenn Clemencic dem interessierten Publikum Caldaras Musik näher bringen will, dann sollte er dies weniger akademisch tun. So manches Tempo des Stabat Mater wirkt in seiner Lesart eher einschläfernd, den Instrumentalisten wünscht man in den Sinfonias mehr interpretatorische Freiheit, als sie Clemencic bietet. Sicher: Stilistisch ist bis auf kleine Unstimmigkeiten im Chor (unüberhörbar in der Missa!) alles stets überzeugend. Aber letztendlich fehlt der CD das Entscheidende: Sie reißt den Hörer nicht mit.

Hagen Kunze [01.01.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 A. Caldara Sinfonia (aus dem Oratorium Sant'Elena al Calvario, 1731)
2 Stabat Mater
3 Sinfonia e-Moll (aus dem Oratorium Gioseffo che interpreta i sogni, 1726)
4 Missa dolorosa

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Coro della Radio Svizzera Italiana Chor
Aura Musicale Ensemble
René Clemencic Dirigent
 
8.554715;0636943471524

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc